Sicheres Arbeiten mit Strom – Seite 2

  • Sicher arbeiten

Für Leser von elektrofachkraft.de — Das Magazin: Auch Elektrofachkräfte haben je nach Aufgabenbereich mit ihnen zu tun: dem klassischen Gabelstapler oder kleineren Handhubwagen, die trotz Spitznamen wie „Ameise“ oder „Schildkröte“ nicht unbedingt harmlos sind. Es handelt sich dabei um Flurförderzeuge, für die besondere Vorschriften bei der Handhabung gelten.

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

Schweißen ist gefährlich. Immer wieder kommt es dabei zu schweren Unfällen, manche enden sogar tödlich. Durch bestimmte Maßnahmen kann das Lichtbogenschweißen allerdings sicherer gestaltet werden.

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

Elektrische Heizgeräte werden in vielen Betrieben in Handwerk und Industrie zum Beheizen von Räumen verwendet. Geringe Anschaffungskosten und die einfache Montage sprechen für Elektrowärmegeräte. Aber nicht jedes Gerät ist für jeden Anwendungsfall geeignet. Sie als Elektrofachkraft haben die Aufgabe, Elektrowärmegeräte und -heizungsanlagen so auszuwählen und zu errichten, dass von ihnen keine Gefahren bei ordnungsgemäßer Bedienung nach Herstellerangaben ausgehen.

  • Sicher arbeiten

Für Leser von elektrofachkraft.de — Das Magazin: Im September 2020 ist die DGUV Information 203-077 „Thermische Gefährdung durch Störlichtbögen – Hilfe bei der Auswahl der persönlichen Schutzausrüstung“ in einer Neufassung erschienen. Wer thermische Gefährdungen durch Störlichtbögen bei elektrotechnischen Arbeiten bewerten muss, kommt um dieses Dokument nicht herum.

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

Fehlerhafte elektrische Anlagen und Betriebsmittel führen seit Jahren die Liste der Brandursachen an. Die häufigste Ursache für einen unvollkommenen Körper- oder Kurzschluss liegt bei der Beschaffenheit der Leitung und ihrer Verlegung.

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

Leuchten werden durch die Elektrofachkraft (EFK) im täglichen Arbeitsalltag für zahlreiche Anwendungsfälle installiert. Je nach Ausführung der Leuchten werden 80 bis 90 % der zugeführten elektrischen Energie in Wärme umgesetzt. Der Rest (ca. 10 bis 20 %) werden als Licht genutzt. Durch den falschen Einsatz oder durch unsachgemäße Errichtung können von Leuchten nicht zu vernachlässigbare Brandgefahren ausgehen.

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

Die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) zeigt auf ihrer Website die Statistiken der Stromfälle in Deutschland. Die Daten stammen vom 28. Januar 2020 aus dem Unfallregister der BG ETEM. Es ist sehr aufschlussreich, sich diese Statistiken anzuschauen. Manchmal sind die Ergebnisse verblüffend! Auf jeden Fall aber lehrreich für Elektrosicherheit in der Praxis.

  • (Kommentare: 1)
  • Sicher arbeiten

Die Entwicklungen, die mit Industrie 4.0 einhergehen, bleiben nicht ohne Einfluss auf Beschäftigung und Arbeitsmarkt. Welcher Art diese Einflüsse jedoch sind, darüber gehen die Meinungen weit auseinander.

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

Das Ausbildungsjahr 2020 startet in einer schwierigen Zeit. Die Corona-Krise hat vielen Betrieben schon eine Menge abverlangt. Dann sollen sie sich auch noch um Auszubildende kümmern, um dem Fachkräftemangel zu begegnen? Hut ab vor allen Betrieben, die Azubis jetzt eine Chance geben.

 

  • Sicher arbeiten

Für Leser von elektrofachkraft.de — Das Magazin: Elektrofahrzeuge sind auf unseren Straßen längst zu einem gewohnten Bild geworden. Dementsprechend steigt die Nachfrage nach der notwendigen Ladeinfrastruktur. Doch wo dürfen Ladestationen errichtet werden und welche speziellen Anforderungen gelten bei ihrer Installation?

  • (Kommentare: 1)
  • Sicher arbeiten

In Deutschland gibt es immer mehr Elektroautos. Doch die Elektromobilität kann nur funktionieren, wenn es genügend Ladeeinrichtungen gibt. Hier können Sie als Verantwortlicher für die Elektroinstallation von Wohngebäuden punkten: Rechtzeitig Ladeeinrichtungen planen heißt Kosten sparen!

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

Nur mit einer rechtssicheren Dokumentation können Sie im Schadensfall nachweisen, dass Sie alles richtig gemacht haben.

  • Sicher arbeiten

Für Leser von elektrofachkraft.de — Das Magazin: Im Alltag empfinden wir Stäube eher als lästig. Die unerwünschte Ablagerung auf Möbeln und in wenig genutzten Räumen nehmen die meisten Menschen als ästhetisches Problem wahr, nicht aber als Gesundheitsrisiko. Dabei gelten einige Staubfraktionen als hochgradig gesundheitsrelevant - darunter auch solche, die typischerweise bei Elektroinstallationsarbeiten auftreten.

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

In einem Kindergarten sollte ein Zähler ausgewechselt werden. Der beauftragte Monteur war alleine unterwegs. Wie kam es zu dem Unfall und welche Fehler wurden gemacht?

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

In zahlreichen Industriebetrieben kommen elektrisch betriebene Flurförderfahrzeuge oder Reinigungsmaschinen zum Einsatz. Da solche Fahrzeuge und Maschinen beweglich eingesetzt werden, müssen sie ihre Energie mit sich führen, z.B. in Form von Akkumulatoren. Diese können elektrische Energie chemisch speichern und sie später bei Bedarf wieder abgeben.

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

In Deutschland werden immer mehr Elektrofahrzeuge zugelassen. Die notwendige Ladeinfrastrukur ist eine große Chance für das Elektrohandwerk, hat aber auch ihre Herausforderungen. In diesem Beitrag geht es um die Neuinstallation von Ladeeinrichtungen vor allem im privaten Bereich.

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

Bei Montage- oder Instandsetzungsarbeiten in ländlichen Gebieten stellt sich oft die Frage: „Woher bekommen wir hier den Strom für unsere elektrischen Werkzeuge?“ Nicht auf jeder Bau- und Montagestelle ist auch elektrischer Strom vorhanden. Deshalb kann es manchmal erforderlich werden, die elektrische Energie selbst zu erzeugen. Dafür können Stromerzeuger zum Einsatz kommen.

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

Wird ein Gebäude an das Netz der allgemeinen Energieversorgung angeschlossen, muss dies qualitativ hochwertig und zuverlässig erfolgen, um sicherzustellen, dass der Anschluss über mehrere Jahrzehnte wartungsfrei betrieben werden kann. Die zu diesem Zweck erforderlichen Regeln definiert die im Mai 2020 in Kraft getretene VDE-Anwendungsregel „Bauwerksdurchdringungen und deren Abdichtung für erdverlegte Leitungen“ (VDE-AR-N 4223), die bundeseinheitliche Qualitätsstandards bei Bauwerksdurchdringungen für erdverlegte Leitungen setzt.

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

Nachdem das Bundesarbeitsministerium (BMAS) im April dieses Jahres den SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard mit allgemeinen Regelungen für den Infektionsschutz vorgestellt hatte, erweiterten die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen diesen Standard nach und nach mit branchenspezifischen Ergänzungen. Im August veröffentlichte das BMAS schließlich die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel, um die Anforderungen an den Arbeitsschutz im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu konkretisieren.

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

Die elektrische Messtechnik misst Ströme, Spannungen oder Frequenzen. Daneben existieren andere messtechnische Disziplinen, wie die Fertigungs- oder Prozessmesstechnik. Die Prozessmesstechnik ist vorwiegend in chemischen und verfahrenstechnischen Anlagen zu finden (z.B. in Raffinerien). Dort werden die physikalischen Größen Temperatur, Druck oder Volumenstrom gemessen, um den Zustand des Prozesses zu bewerten und zu steuern. Die Digitalisierung sorgt auch hier für Fortschritte. Nun mag sich ein Elektrotechniker die Frage stellen: Was hat das mit Elektrotechnik zu tun? Die Antwort ist sehr einfach: eine ganze Menge!