Fachbeiträge für Elektrofachkräfte

  • Sicher arbeiten

Für Leser von „elektrofachkraft.de – Das Magazin“: Wenn Elektrizität die direkte Brandursache war oder wenn ein Feuer auf elektrische Anlagen übergreift: bei der Brandbekämpfung ist in diesen Fällen besondere Aufmerksamkeit geboten. Denn durch falsches Verhalten oder falsch gewählte Löschmittel bzw. -verfahren können Brandbekämpfer die Gefahrenlage weiter verschärfen.

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

In bestimmten Branchen gehört das Arbeiten in Behältern, Silos und engen Räumen, in denen Gefahren durch Stoffe, Zubereitungen oder Einrichtungen bereits bestehen oder entstehen können, zum betrieblichen Alltag. Das Arbeiten an diesen Orten birgt sehr hohe Risiken und erfordert deshalb eine Vielzahl an Schutzmaßnahmen, die der Arbeitgeber bereits vor Beginn der Tätigkeiten berücksichtigen und organisieren muss. Nicht selten müssen auch Elektrofachkräfte in diesen Bereichen arbeiten.

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

Ja, es gibt noch andere Themen als Corona – zum Beispiel die E-Mobilität und deren Ladeinfrastruktur. Der Bundestag hat sich damit beschäftigt und ein Gesetz beschlossen, das den Elektrobetrieben in naher Zukunft zusätzliche Aufträge verschaffen dürfte.

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

Wer mit elektrischem Strom umgeht, muss besonders achtsam sein. Es liegt auf der Hand, dass Elektrofachkräfte daher die entsprechenden Gefährdungen und Schutzmaßnahmen kennen müssen. Doch mitunter wird übersehen: Im jeweiligen Arbeitsumfeld können auch noch ganz andere Faktoren eine Rolle spielen, die der Arbeitgeber bei der Gefährdungsbeurteilung berücksichtigen muss.

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

Der Arbeitgeber hat zahlreiche Gefährdungsbeurteilungen für Tätigkeiten, Arbeitsmittel und Gefahrstoffe zu erstellen. Von manchen Stoffen geht eine Explosionsgefahr aus. Die Gefährdungsbeurteilung bezüglich der Explosionsgefahr ist gemäß Gefahrstoffverordnung in einem speziellen Explosionsschutzdokument zu dokumentieren.

  • Sicher arbeiten

Für Leser von „elektrofachkraft.de – Das Magazin“: Unabhängig von der Größe eines Unternehmens findet ein wesentlicher Teil technischer Instandhaltungen, Neu- und Umbauten unter Zuhilfenahme externer Dienstleister statt. Hierbei ist es stets eine große Herausforderung, die Verantwortlichkeiten eindeutig zu regeln und die Sicherheit während der Arbeitseinsätze zu gewährleisten.

  • (Kommentare: 0)
  • Sonstiges

Erstmals gibt es dieses Jahr eine virtuelle Industriemesse. Wie in einer Messehalle sind hier – digital – namhafte Aussteller vereint, um Ihnen alle Neuigkeiten zu Produkten und Trends aus der industriellen Produktion zu präsentieren.

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

Das Ausbildungsjahr 2020 startet in einer schwierigen Zeit. Die Corona-Krise hat vielen Betrieben schon eine Menge abverlangt. Dann sollen sie sich auch noch um Auszubildende kümmern, um dem Fachkräftemangel zu begegnen? Hut ab vor allen Betrieben, die Azubis jetzt eine Chance geben.

 

  • (Kommentare: 0)
  • Azubis unter Strom – Fachbeiträge

Für die Ausrüstung einer elektrischen Maschine gelten die gleichen Anforderungen und Merkmale der elektrischen Sicherheit wie bei einer elektrischen Anlage. Somit unterliegen auch die Prüfungen den gleichen Bedingungen und sind ebenfalls nach DIN VDE 0100-600 bzw. DIN VDE 0105-100 vorzunehmen.

  • Qualifikation

Für Leser von „elektrofachkraft.de – Das Magazin“: Frage aus der Praxis: Darf eine elektrotechnisch unterwiesene Person ortsveränderliche elektrische Arbeitsmittel (AM) prüfen?

  • (Kommentare: 3)
  • Qualifikation

Die verantwortliche Elektrofachkraft übernimmt die Fachverantwortung im Bereich Elektrosicherheit. Die Funktion „VEFK“ ist in der VDE 1000-10 verankert.

  • (Kommentare: 0)
  • Azubis unter Strom – Fachbeiträge

Zum Betreiben elektrischer Betriebsmittel und Geräte gehört die Wiederholungsprüfung, auch wiederkehrende Prüfung genannt. Mit ihr ist nachzuweisen, dass sich die Betriebsmittel trotz der bisher beim Betreiben aufgetretenen Beanspruchungen immer noch in einem ordnungsgemäßen und sicheren Zustand befinden.

  • (Kommentare: 0)
  • Unterweisung

Die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Geräte gehört zum Alltag einer Elektrofachkraft. Doch überall da, wo Arbeitsabläufe zur Routine werden, schleichen sich auch schnell Fehler ein. Daher sind regelmäßige Unterweisungen unerlässlich, um elektrische Betriebsmittel sicher zu prüfen.

  • (Kommentare: 0)
  • Azubis unter Strom – Auf den Punkt gebracht

Auf den Punkt gebracht: Prüfschritte der wiederkehrenden Prüfung - Besichtigen, Erproben, Messen, Prüfung sonstiger Art und Prüfbericht

  • (Kommentare: 0)
  • Azubis unter Strom – Fachbeiträge

Bei der Durchführung von Prüfungen begegnest du verschiedenen Prüfeinrichtungen. Erfahre hier, welche es gibt und was du dazu wissen solltest.

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

Wie wirkt sich die neue Fassung der DIN VDE 0100-420 (VDE 0100-420):2019-10 auf die Praxis aus? Kompetente Antworten gibt es jetzt von Experten der DKE auf häufig gestellte Fragen zur Anwendung und Umsetzung, insbesondere zum Unterkapitel 412.7 und zum Thema "Fehlerlichtbogen". Außerdem gibt es wertvolle Hinweise zum Einsatz von AFDDs im DIN EN 62606 Beiblatt 1. Erfahren Sie mehr in diesem Beitrag.

 

  • (Kommentare: 0)
  • Azubis unter Strom – Fachbeiträge

Bei der Durchführung von Prüfungen gilt es diverse Dinge zu beachten. Essenziell ist die Bewertung der Messergebnisse: Wie können die Messaussagen verglichen werden und was ist die zulässige Betriebsmessabweichung? Und nicht zu vergessen: Wie gehe ich mit Messfehlern um?

  • (Kommentare: 0)
  • Azubis unter Strom – Auf den Punkt gebracht

Auf den Punkt gebracht: Spannungsfreier Zustand, die fünf Sicherheitsregeln und das Unter-Spannung-Setzen nach der Arbeit

  • (Kommentare: 1)
  • Sicher arbeiten

Die Norm DIN VDE 0100-722 (VDE 0100-722):2019-06 trägt den Titel „Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 7-722: Anforderung für Betriebsstätten, Räume und Anlagen besonderer Art – Stromversorgung von Elektrofahrzeugen“. Informieren Sie sich hier über die wesentlichen Inhalte und die Änderungen gegenüber der Vorgängerversion vom Jahr 2016.

  • (Kommentare: 1)
  • Azubis unter Strom – Unfallberichte

So ein Winkelschleifer ist ein enorm nützliches Werkzeug. Jeder kennt die sogenannte „Flex“ und viele nutzen sie auch privat, im Hobbykeller oder bei Renovierungen. Mit den unterschiedlichen Arten von Trennschreiben, Schruppschreiben, Schleiftellern usw. werden Metalle entrostet, alte Lacke weggeschliffen, Schweißnähte geglättet oder Fliesen getrennt.

Wenn jeder Laie dieses Elektrowerkzeug benutzen darf, kann es ja so besonders gefährlich kaum sein, oder? Klar darf man der rotierenden Scheibe nicht zu nahe kommen, aber ansonsten kann vermeintlich nicht viel passieren. Doch das ist nur die halbe Wahrheit, wie das folgende Unfallbeispiel zeigt.