Qualifikationen in der Elektrotechnik – Seite 2

  • (Kommentare: 0)
  • Qualifikation

Oft geschehen Unfälle durch unzureichende oder qualitativ mangelhafte Hilfsmittel und Werkzeuge, wie ungenaue Messgeräte oder eine abgenutzte Schutzausrüstung. Aber nicht nur Produkte können qualitativ schlecht sein. Auch Dienstleistungen und Prozesse, die während der Arbeit an elektrischen Anlagen vorgenommen werden, können unzureichend sein. Arbeitsschutz und Qualität sind also miteinander verbunden.

  • (Kommentare: 1)
  • Qualifikation

Viele Fachkräfte wollen sich irgendwann einmal weiterbilden, um mehr fachliche oder personelle Verantwortung übernehmen zu können. Wenn Sie als Elektrofachkraft die Position einer verantwortlichen Elektrofachkraft übernehmen möchten, müssen Sie sich zum Meister weiterbilden. Eine Alternative ist die Qualifizierung zum staatlich geprüften Techniker. Dieser Beitrag erklärt den Unterschied und unterstützt Sie bei der Entscheidung, welche Fortbildung in der Elektrotechnik besser zu Ihnen passt.

  • (Kommentare: 1)
  • Qualifikation

Muss die Elektrofachkraft schriftlich bestellt werden? Es gibt tatsächlich keine eindeutige Forderung, Elektrofachkräfte schriftlich zu ernennen oder zu bestellen. Trotzdem ist die formelle Bestellung gerade in Großbetrieben ein wichtiges Mittel zur Beurteilung der elektrotechnischen Qualifikation des Personals und zur Vermittlung von Aufgaben und Weisungsbefugnissen.

  • Qualifikation

Für Leser von elektrofachkraft.de — Das Magazin: Was den Umgang mit elektrischen Anlagen betrifft, beschreibt die DIN VDE 1000-10 eindeutig die erforderlichen Qualifikationen und Definitionen der in der Elektrotechnik tätigen Personen.

  • (Kommentare: 0)
  • Qualifikation

Die Elektrofachkraft verfügt über besondere Befugnisse, Handlungsspielräume und Entscheidungsmöglichkeiten. Daher ist sie auch in einem besonderen Maße verantwortlich. Aus dem Arbeits- und Arbeitsschutzrecht lassen sich mehrere Verantwortungsarten ableiten wie Personal-, Fach- oder Leitungsverantwortung.

  • (Kommentare: 1)
  • Qualifikation

Die Elektrofachkraft ist nur mit einer speziellen Ausbildung dazu befähigt, Arbeiten unter Spannung (AuS) durchzuführen. Die Voraussetzungen für das Arbeiten unter Spannung sind in der DGUV-Regel 103-011 festgelegt.

  • (Kommentare: 1)
  • Qualifikation

Für einige elektrische Anlagen benötigt die Elektrofachkraft die Unterstützung eines Sachverständigen, z.B. bei einem Schadensereignis oder der Forderung nach Prüfungen.

  • (Kommentare: 2)
  • Qualifikation

Wer darf Schalthandlungen an elektrischen Anlagen ausführen? Diese Frage betrifft die sogenannte Schaltbefähigung und Schaltberechtigung. Hier wird der Personenkreis festgelegt, der zum Schalten berechtigt ist. Klar definierte und dokumentierte Schaltberechtigungen sind ein wichtiges Element der Organisation der Elektrosicherheit im Betrieb.

  • (Kommentare: 15)
  • Qualifikation

Wie wird man eigentliche Elektrofachkraft? Für den Status Elektrofachkraft sind sowohl eine elektrotechnische Ausbildung als auch praktische Erfahrungen und normative Kenntnisse erforderlich.

  • (Kommentare: 12)
  • Qualifikation

Wer ist eine Elektrofachkraft und wer kann Elektrofachkraft werden? Zwei Anforderungen an die Elektrofachkraft (EFK) sind eine elektrotechnische Ausbildung und praktische Erfahrungen. Aber es gibt noch mehr.

  • (Kommentare: 0)
  • Qualifikation

Nur eine Elektrofachkraft ist in der Lage, die ihr übertragenen Aufgaben sicher durchzuführen und die damit verbundenen Risiken und Gefährdungen zu erkennen. Doch was bedeutet das und wann hat man die Befähigung dazu, Elektrofachkraft zu sein?

  • (Kommentare: 2)
  • Qualifikation

Können Aufgaben und Bereiche auf mehrere verantwortliche Elektrofachkräfte verteilt werden? Lesen Sie hier, wie die Bestellung einer verantwortlichen Elektrofachkraft funktioniert – was Sie zum Bestellvorgang und zur schriftlichen Bestellung wissen müssen.

  • (Kommentare: 3)
  • Qualifikation

Ausbildung und Qualifikation für die Prüfung ortsfester, überwachungsbedürftiger Anlagen: Diese Anforderungen werden nach DIN VDE 1000-10 an die verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) gestellt.

  • (Kommentare: 6)
  • Qualifikation

Die verantwortliche Elektrofachkraft hat viele Aufgaben und Pflichten, wie Planung und Organisation der Elektrosicherheit im Betrieb. Aber es gibt noch mehr.

  • (Kommentare: 5)
  • Qualifikation

Die verantwortliche Elektrofachkraft übernimmt die Fachverantwortung im Bereich Elektrosicherheit. Die Funktion „VEFK“ ist in der DIN VDE 1000-10 verankert.

  • (Kommentare: 5)
  • Qualifikation

Zu den Aufgaben einer verantwortlichen Elektrofachkraft (VEFK) gehört auch die Übernahme der Fach- und Aufsichtsverantwortung.

  • (Kommentare: 1)
  • Qualifikation

Wann eine verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) notwendig ist und welche Rolle sie in der elektrotechnischen Organisation eines Unternehmens einnimmt: So kann die verantwortliche Elektrofachkraft beispielsweise Betreiberpflichten übernehmen.

  • (Kommentare: 3)
  • Qualifikation

Welche elektrotechnischen Qualifikationen sind für das Öffnen von Schaltschränken erforderlich und welche organisatorischen Maßnahmen sind zu treffen?

  • (Kommentare: 0)
  • Qualifikation

Gerade beim Umgang mit Strom kann es immer zu Unfällen kommen, bei denen erste Hilfe geleistet werden muss. Deshalb ist für Beschäftigte im Elektrobereich eine Ausbildung in Erster Hilfe wichtig. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, ob jede Elektrofachkraft auch Ersthelfer sein muss. Die Antwort finden Sie hier.

  • (Kommentare: 0)
  • Qualifikation

Die elektrotechnisch unterwiesene Person (EuP) kann unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft unterstützend eingesetzt werden. Doch was qualifiziert sie als EuP?