Fachbeiträge für Elektrofachkräfte – Seite 3

  • (Kommentare: 0)
  • Azubis unter Strom – Fachbeiträge

In Kooperation mit ADRESYS haben wir smarte Shirts zum Produkttest verlost. Inzwischen ist einige Zeit vergangen und die ANGEL-Shirts konnten ausgiebig getestet werden. Wie ist das Fazit der Produkttester?

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

Das komplexe und kompliziert Gefahrgutrecht gilt keineswegs nur für Großtransporte per Lkw oder Container, sondern auch für Kleintransporte, Kurierfahrten und Pkw. Unternehmen und Betriebe – auch im Elektrobereich – können jedoch von diversen Erleichterungen und Freistellungen profitieren. Eine davon ist aus guten Gründen als Handwerkerregelung bekannt.

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

Die Bahn wagt etwas Neues: Zum ersten Mal ist ein klimafreundlicher Batteriezug von Alstom in Bayern unterwegs. Optimal ist er für kurze Strecken mit Abschnitten, die nicht elektrifiziert sind.

  • Sicher arbeiten

Für Leser von elektrofachkraft.de – Das Magazin: Um den vielfältigen und mitunter sehr spezifischen Anforderungen an das Errichten von Niederspannungsanlagen gerecht werden zu können, müssen in der Praxis bisweilen mehrere Schalt- und Schutzgeräte zusammengefasst werden. Das Ergebnis einer solchen Zusammenfassung wird als Niederspannungs-Schaltgerätekombination (SK) bezeichnet. Hierfür geltende Regelungen finden sich in der Normenreihe DIN EN IEC 61439 (VDE 0660-600). Im Oktober 2021 wurde eine Neufassung der Grundnorm dieser Reihe veröffentlicht. Lesen Sie hier, was es mit dieser Norm auf sich hat und welche Änderungen und Neuerungen die novellierte Fassung bereithält.

  • (Kommentare: 1)
  • Sicher arbeiten

Elektrounfälle sind sehr oft von schwerwiegenden Folgen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie tödlich enden könnten darf nicht unterschätzt werden.

  • (Kommentare: 1)
  • Sicher arbeiten

Arbeiten unter Spannung (AuS) werden von Elektrofachkräften ausgeführt und erfordern aufgrund der erhöhten Gefährdungen besondere Schutzmaßnahmen. Für die Durchführung von Arbeiten unter Spannung an Photovoltaikanlagen muss der Unternehmer eine spezifische Arbeitsanweisung erstellen.

  • Sicher arbeiten

Für Leser von elektrofachkraft.de – Das Magazin: Überall dort, wo Kabel, Leitungen oder Betriebsmittel miteinander verbunden werden, sind elektrische Verbindungen erforderlich – z.B. in Form von Schraub- oder Steckverbindungen. Somit kommen sie in der betrieblichen Praxis sehr häufig vor. Einmal erstellt, geraten sie gerne schnell in Vergessenheit. Aber auch elektrische Verbindungsstellen unterliegen im Alltag äußeren betrieblichen Einflüssen. Sie können altern oder ihre Wirksamkeit einbüßen. Was gilt es deshalb bei elektrischen Verbindungen in Bezug auf die Zugänglichkeit zu beachten? Welche Aussagen finden sich dazu in den VDE-Normen?

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher arbeiten

Nur mit einer rechtssicheren Dokumentation können Sie im Schadensfall nachweisen, dass Sie alles richtig gemacht haben.

  • (Kommentare: 0)
  • Prüfen

Die DGUV Information 203-072 gibt dem Prüfer praktische Hinweise zur Durchführung wiederkehrender Prüfungen an Anlagen und ortsfesten Betriebsmitteln. Sie beschreibt die Voraussetzungen zur Prüfung, Vorgehensweise inklusive der Beschreibung der einzelnen Prüfschritte und Beurteilung der Messwerte. Grundlage der enthaltenen Informationen bilden die Betriebssicherheitsverordnung und die DIN VDE 0105-100.

  • (Kommentare: 0)
  • Prüfen

Bei Wiederholungsprüfungen elektrischer Arbeitsmittel sind die DGUV Informationen 203-071 (BGI 5190) und 203-070 (BGI 5090) von der Elektrofachkraft zu beachten.

  • (Kommentare: 0)
  • Azubis unter Strom – Fachbeiträge

Nach der Teilnovellierung der industriellen Metall- und Elektroberufe im Jahre 2018 startete das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) die Neuordnung der dualen IT-Berufe. Das betrifft die Berufe Fachinformatiker/-in, IT-System-Kaufmann/-frau, Informatikkaufmann/-frau und IT-System-Elektroniker/-in.

  • (Kommentare: 0)
  • Azubis unter Strom – Fachbeiträge

Durch das Voranschreiten der Digitalisierung sowie ein höheres Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Umweltschutz wandelt sich auch die Berufswelt. In diesem Artikel stellen wir fünf neue Ausbildungsberufe im E-Handwerk mit Nachhaltigkeitspotenzial vor.

  • Qualifikation

Für Leser von elektrofachkraft.de – Das Magazin: Der Qualifikationsstatus „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“ (EFKffT) ergänzt einen ursprünglich elektrofremden Beruf um eine darauf abgestimmte elektrotechnische Qualifikation. Er ist entstanden, als die Handwerksordnung in § 5 die Ausführung gewerkfremder Arbeiten, die mit dem Leistungsangebot des elektrofremden Betriebs technisch oder fachlich zusammenhängen oder es wirtschaftlich ergänzen, zugelassen hat. Da die eigenverantwortliche Ausführung elektrotechnischer Arbeiten nach DGUV Vorschrift 3 nur Elektrofachkräften (EFKs) vorbehalten ist und für diese ein dort festgelegtes Profil zu erfüllen war, musste eine daran angelehnte Qualifizierung gefunden werden. Doch wie sieht diese Qualifizierung aus?

  • (Kommentare: 0)
  • Unterweisung

Wann erhalten Betriebsanweisungen ihre Gültigkeit? Ist dazu eine Unterschrift der verantwortlichen Elektrofachkraft oder des Arbeitgebers erforderlich? Antworten auf diese Fragen gibt Ihnen unser Experte Markus Klar in diesem Beitrag.

  • (Kommentare: 0)
  • Azubis unter Strom – Fachbeiträge

Mit Hilfe smarter Technologien kann es Senioren und pflegebedürften Menschen ermöglicht werden, möglichst selbstbestimmt und barrierefrei zu wohnen. In einer Kooperation mit der Beruflichen Schule Eutin schulte Rademacher hierzu erstmals Auszubildende.

  • (Kommentare: 0)
  • Unterweisung

Betriebsanweisungen werden unter anderem für Gefahrstoffe, persönliche Schutzausrüstungen oder biologische Arbeitsstoffe erstellt. Bei der Erstellung von Betriebsanweisungen für elektrisch betriebene Arbeitsmittel und Maschinen ist oft die Elektrofachkraft gefragt.

  • Sicher arbeiten

Für Leser von elektrofachkraft.de – Das Magazin: Wenn man zum ersten Mal mit einer Gefährdungsbeurteilung zu tun hat, vielleicht sogar eine erstellen oder dazu beitragen muss, könnte man erst mal ziemlichen Respekt davor haben. Ist eine Gefährdungsbeurteilung ein Wunderwerk? Nein, das ist sie nicht. Wie kann im Unternehmen vorgesorgt werden, damit Rechtsverstöße oder ein Organisationsversagen gar nicht erst passieren? Wie die Gefährdungsbeurteilung zur Absicherung beitragen kann, erläutert dieser Artikel.

  • (Kommentare: 0)
  • Unterweisung

Die Pflicht zum Erstellen und Aushängen von Betriebsanweisungen wird an vielen Stellen im Arbeitsschutzrecht genannt. Verantwortlich ist der Arbeitgeber, der diese Aufgabe delegieren kann. Auch als Elektrofachkraft sollten Sie daher grundlegendes Wissen über Betriebsanweisungen besitzen.

  • (Kommentare: 0)
  • Azubis unter Strom – Fachbeiträge

Die Zusatzqualifikation „IT-Sicherheit“ wurde im Zuge der Teilnovellierung der industriellen Metall- und Elektroberufe 2018 eingeführt. Die Vermittlung der Zusatzqualifikation „IT-Sicherheit“ gliedert sich in drei Phasen: entwickeln, umsetzen und überwachen von Sicherheitsmaßnahmen.

Erfahre in unserer Beitragsreihe alles Wichtige zu den Zusatzqualifikationen.

  • (Kommentare: 1)
  • Sicher arbeiten

Die Dokumentation dient als Nachweis für den rechtssicheren Betrieb einer elektrischen Anlage. Nur damit kann die Sicherheit der bescheinigt werden.