Elektrogeräte richtig lagern

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher Arbeiten
Bildquelle: Chepko/iStock/Getty Images

Bei der Aufbewahrung elektrischer Werkzeuge ist es besonders wichtig, dass der ausgewählte Standort trocken ist. Elektrisch betriebene Geräte müssen vor Feuchtigkeit geschützt werden. Dabei ist es egal, ob die Nässe durch Regen, Schnee oder generell eine hohe Feuchtigkeit verursacht wird. Um Feuchtigkeit zu vermeiden sollte in dem Raum immer ein Luftaustausch stattfinden. Ansonsten kann es passieren, dass Werkzeuge rosten oder elektrische Geräte gar nicht erst anspringen. Ist ein solcher Raum nicht vorhanden, sollten zumindest die elektrischen Geräte in einem trockenen Werkzeugschrank aufbewahrt werden, in dessen Inneres keine Feuchtigkeit gelangen kann.

Regale sorgen für Ordnung

Aufbewahrungsmöglichkeiten und -Möbel wie z.B. Regale oder Schränke sorgen für ein einfaches Ordnen und Einsortieren der Werkzeuge. Passende Regale bietet der Ausstatter für Betrieb-Lager – Gaerner. Auch ist es möglich eine sogenannte Lochwand-Platte einzubauen, die ganz einfach an die Wand geschraubt wird. Mithilfe der Lochwand-Platte können kleinere Werkzeuge oder elektrische Geräte an der Wand hängend individuell geordnet werden und sind stets griffbereit.

Es ist ratsam jedes Gerät mitsamt seiner Bedienungsanleitung und seinem Zubehör zu lagern. Dies ist beispielsweise durch Plastikbehälter möglich, die anschließend beschriftet werden. Damit fällt das Zurechtfinden deutlich leichter und Kabelsalate können nicht entstehen. Ist jedes Werkzeug oder Gerät an seinem Platz, sollten dessen Spitzen und scharfen Schnittflächen idealerweise abgedeckt werden, um die Gefahr einer Verletzung zu verhindern.

Werkzeuge und Elektrogeräte im Winter - darauf sollte geachtet werden

Es ist nicht selten, dass die kalten Monate des Winters Schäden am Werkzeug verursachen. Dazu gehören zum Beispiel das Abstumpfen von Klingen, Scheren und Messern oder auch das Rosten an Metallteilen. Vor dem Winter ist es ratsam alle Werkzeuge gründlich zu reinigen. Zusätzlich kann durch naturverträglichen Schmierstoff verhindert werden, das Klingen oder auch Sägeblätter rosten. Um Scheren zu versiegeln, können diese auch mit Wachs eingerieben werden. Anschließend können sie bestenfalls in einen Lappen eingewickelt in einem kühlen, trockenen Raum lagern, um Schäden zu vermeiden.

Werkzeuge die mit Akku betrieben werden, sollten vor der Winterpause auf mindestens zwei Drittel ihrer Ladekapazität aufgeladen werden. Das gilt jedoch nicht für ältere Geräte, die mit Nickel- Cadmium- oder Metall-Hybrid-Akkus ausgestattet sind. Bei diesen Geräten sollte der Akkustand alle zwei Monate geprüft und gegebenenfalls erhöht werden, da dieser sich sonst tiefenentlädt und unbrauchbar ist.  Grundsätzlich sollten alle Akkus kühl und trocken gelagert werden. Angaben zur idealen Temperatur stehen üblicherweise in der Betriebsanleitung.

Geräte, die mit Benzin betrieben werden, sollten für den Winter mit vollem Tank gelagert werden. In den Treibstoffleitungen und dem Vergaser darf sich aber kein Sprit mehr befinden, da Benzin und E10 mit der Zeit verharzen. Um das zu gewährleisten, wird empfohlen den Motor nach dem Befüllen mit Benzin so lange laufen zu lassen bis dieser von selbst ausgeht.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 9?