Ladeinfrastruktur Elektromobilität: Neuer technischer Leitfaden für die Praxis

0/5 Sterne (0 Stimmen)
Wie lange es dauert, bis die Batterie eines Elektrofahrzeugs geladen ist, hängt von der infrastrukturseitig zur Verfügung stehenden Ladeleistung ab.
Wie lange es dauert, bis die Batterie eines Elektrofahrzeugs geladen ist, hängt von der infrastrukturseitig zur Verfügung stehenden Ladeleistung ab. (Bildquelle: pureshot/stock.adobe.com)

Die wachsende Zahl elektrisch angetriebener Fahrzeuge auf deutschen Straßen ist ohne den erheblichen Ausbau der Ladeinfrastruktur unmöglich. Deshalb hat das Bundeskabinett im November 2019 den „Masterplan Ladesäuleninfrastruktur“ beschlossen.

Der „Masterplan Ladesäuleninfrastruktur“ sieht vor, dass bis 2030 eine Million Ladepunkte zur Verfügung stehen können. Was Elektrofachkräfte (EFKs) schon jetzt über die Planung, Errichtung und den Betrieb von Ladestationen wissen sollten, welche Normen in diesem Kontext von Bedeutung sind und wie Gefahren vermieden werden können, erläutert der „Technische Leitfaden Ladeinfrastruktur Elektromobilität Version 3“.

Tipps für den Ausbau der Ladeinfrastruktur

Der Technische Leitfaden wird herausgegeben u.a. von der Deutschen Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE (DKE) und dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI). Er liefert wichtige Hinweise und praktische Tipps für die Umsetzung des Ausbaus der Ladeinfrastruktur. So erläutert er beispielsweise, auf welche Gesichtspunkte bei der fachkundigen Planung, Errichtung sowie beim Betrieb der Ladeinfrastruktur geachtet werden muss. Dabei wird die Bedeutung des Systems „Ladeinfrastruktur“ herausgestellt: Denn nur wenn es gelingt, die Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität anwenderfreundlich und sicher zu etablieren sowie flächendeckend auszubauen, wird die Elektromobilität in der Bevölkerung die erforderliche Akzeptanz erfahren.

  • Autor:

    Lic. jur./Wiss. Dok. Ernst Schneider

    Inhaber eines Fachredaktionsbüros

    Ernst Schneider

    Ernst Schneider ist Mitglied in der Sektorgruppe Elektrotechnik (ANP-SGE) und in der Themengruppe Produktkonformität (ANP-TGP) des Ausschusses Normenpraxis im DIN e.V.

    Er veröffentlichte bereits eine Vielzahl von Büchern, Fachzeitschriften und elektronischen Informationsdiensten. Seit 2004 ist er außerdem Unternehmensberater für technologieorientierte Unternehmen.

Sehr geehrter Besucher,

dieser Service steht nur Abonnenten des Magazins zur Verfügung. Bitte loggen Sie sich mit den entsprechenden Zugangsdaten ein.

Wenn Sie gerne mehr über das Magazin erfahren möchten, finden Sie hier alle weiteren Informationen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Kommentar von Uli Schmidt |

Tolle Themen, macht schlauer und regt zum nachdenken an, Danke.

Bitte rechnen Sie 9 plus 1.