Das sind die wichtigsten Normen für die Elektrofachkraft

  • (Kommentare: 1)
  • Sicher arbeiten
4,8/5 Sterne (13 Stimmen)
Welche Vorschriften muss die Elektrofachkraft kennen?
Welche Vorschriften muss die Elektrofachkraft kennen? (Bildquelle: djedzura/iStock/Thinkstock)

Technische Normen sind Regeln der Technik. Sie dokumentieren den derzeitigen Stand der Technik und stehen in der Hierarchie unter den Gesetzen, Verordnungen und Unfallverhütungsvorschriften. Welche Technischen Normen für die Elektrofachkraft relevant sind, lesen Sie in diesem Beitrag.

Umsetzung der Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen

Seit 1985 bedeuten die konkreten harmonisierten Normen nichts anderes als die Umsetzung der grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen. Die Anwendung lässt zwar vermuten, dass die Anforderung der Richtlinie erfüllt ist, aber die Anwendung der technischen Norm bleibt freiwillig.

Tipp der Redaktion

Schulungsvorlagen für die Elektrotechnik

Der Übersetzungskünstler für elektrotechnische Normen und Vorschriften

  • Schulen Sie komplizierte Vorschrifteninhalte verständlich
  • mit der anschaulichen und zeitgemäßen Sammlung von Unterweisungen zu den wichtigsten Normen und Vorschriften der Elektrotechnik.

Jetzt testen!

Harmonisierte Normen ersetzen die Beschaffenheitsanforderung der Unfallverhütungsvorschrift

Auf dem Gebiet des technischen Arbeitsschutzes spielt die Normung vor allem im Bereich der Elektrotechnik eine bedeutende Rolle.

DIN- und VDE-Normen

Die deutsche Normenorganisation ist das Deutsche Institut für Normung e.V. (DIN). Für den Bereich der Elektrotechnik übernimmt diese Aufgabe die Deutsche Elektrotechnische Kommission (DKE) im DIN und VDE (Verband Deutscher Elektrotechniker).
Die Gültigkeit einer Norm beginnt mit dem Zeitpunkt des Erscheinens oder mit dem in der Norm angegebenen Beginn der Gültigkeit.

Downloadtipps der Redaktion

E-Book: „DIN VDE 0100-410“

Hier gelangen Sie zum Download.

e+-Artikel: „DIN EN 50678 (VDE 0701) regelt Überprüfung reparierter Elektrogeräte"

Hier gelangen Sie zum Download.

e+-Artikel: „DIN EN 50699 (VDE 0702) für Wiederholungsprüfung elektrischer Geräte"

Hier gelangen Sie zum Download.

E-Book: „DIN EN 60204-1:2019-06 (VDE 0113-1)“

Hier gelangen Sie zum Download.

Unterweisung: „VDE 1000-10 Anforderungen an die im Bereich der Elektrotechnik tätigen Personen“

Hier gelangen Sie zum Download.

Die wichtigsten Normen für die Elektrofachkraft

Nachfolgend sind einige grundlegende VDE-Bestimmungen und Normen aufgeführt, die in keinem Elektrobetrieb fehlen sollten:

  • Normenreihe DIN VDE 0100 – Errichten von Niederspannungsanlagen
  • DIN VDE 0100-600 – Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 6: Prüfungen
  • DIN VDE 0105-100 – Betrieb von elektrischen Anlagen – Teil 100: Allgemeine Festlegungen
  • DIN EN 50191 VDE 0104 – Errichten und Betreiben elektrischer Prüfanlagen
  • DIN EN 60204-1 VDE 0113-1 – Sicherheit von Maschinen – Elektrische Ausrüstung von Maschinen – Teil 1: Allgemeine Anforderungen
  • DIN EN 60079-14 VDE 0165-1 – Explosionsgefährdete Bereiche – Teil 14: Projektierung, Auswahl und Errichtung elektrischer Anlagen
  • DIN EN 50678 VDE 0701 – Allgemeines Verfahren zur Überprüfung der Wirksamkeit der Schutzmaßnahmen von Elektrogeräten nach der Reparatur
  • DIN EN 50699 VDE 0702 – Wiederholungsprüfung für elektrische Geräte

Welche Normen gehören zu den wichtigsten Normen für Sie als Elektrofachkraft? Teilen Sie uns Ihre Meinung gerne in einem Kommentar mit!

Zurück

Kommentare

Kommentar von MM1 |

Persönliche Ergänzung:
VDE 0298-4, 0105-100/A1, VDE AR N4100, VDE AR N 4105, DIN 1818014, VDE 0101
Explizite Erwähnung der VDE Beiblätter innerhalb der Normereihe 0100 z.B.
• Beiblatt 5 zu VDE 0100
Maximal zulässige Längen von Kabeln und Leitungen
unter Berücksichtigung des Schutzes bei indirektem Berühren,
des Schutzes bei Kurzschluss und des Spannungsfalls

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 1.