DIN VDE 0100-530 – neue Ausgabe

  • (Kommentare: 0)
  • Sicher Arbeiten
Neue Anforderungen an die Auswahl von AFDD und RCD
Die Norm enthält u.a. Anforderungen an die Auswahl von Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen (AFDD) und Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCD). (Bildquelle: vydrin/iStock/Getty Images)

Im Juni 2018 erschien eine neue Ausgabe der Errichtungsbestimmung DIN VDE 0100-530:2018-06 mit dem Titel „Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 530: Auswahl und Errichtung elektrischer Betriebsmittel – Schalt- und Steuergeräte”. Die aktuelle Version wurde gegenüber der vorherigen Ausgabe vom Juni 2011 vollständig überarbeitet und ergänzt. Als besonders hilfreich für den Normanwender erweist sich dabei insbesondere die Aufnahme einer umfassenden Übersicht der Geräte zum Trennen und Schalten. Elektrofachkräfte und andere Anwender können der Übersicht die für das jeweilige Gerät geeignete Verwendung (Trennen, betriebsmäßiges Schalten und Steuern sowie Not-Ausschaltung) entnehmen und somit die richtige Auswahl treffen.

Tipp der Redaktion

Elektrosicherheit in der Praxis

Der Alleskönner

Organisation, Durchführung und Dokumentation elektrotechnischer Prüfungen – „Elektrosicherheit in der Praxis“ unterstützt Sie bei der Umsetzung der Elektrosicherheit in Ihrem Unternehmen.

Jetzt testen!

DIN VDE 0100–530 und DIN VDE 0100–460 zusammen lesen

Im Zuge der Überarbeitung der DIN VDE 0100-530 wurde die Gelegenheit beim Schopfe gepackt, auch die DIN VDE 0100-460 inhaltlich zu aktualisieren. Beide Normen sind bei der Errichtung von Niederspannungsanlagen von besonderer Bedeutung, um den Schutz von Menschen und Sachwerten vor Gefahren bzw. Beschädigungen zu gewährleisten. Mit den in ihnen beschriebenen Maßnahmen bzw. Geräten zum Trennen und Schalten richten sich die beiden Normen vor allem an Elektrofachkräfte und Anwender im Elektrohandwerk. Daneben zählen aber auch Hersteller aus der Industrie, Versicherungsgesellschaften, Prüfgesellschaften (z.B. TÜV), Berufsgenossenschaften oder Planungsbüros, die elektrische Anlagen planen, zur Zielgruppe.

Im Zuge ihrer Überarbeitung wurden beide Normen miteinander verbunden. Auf inhaltlicher Ebene ergibt sich jedoch folgende klare Differenzierung:
  • Die DIN VDE 0100-460:2018-06 enthält ausschließlich Anforderungen an Maßnahmen zum Trennen und Schalten in Niederspannungsanlagen, um vorgegebene Schutzziele zu erreichen.
  • Die DIN VDE 0100-530:2018-06 enthält Anforderungen an die Auswahl der Geräte, wie Schütz, Relais, Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtung (AFDD), Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (RCD) und Leistungsschalter/Leitungsschutzschalter, sowie an das Errichten von Einrichtungen zur Erfüllung der (in DIN VDE 0100-460) vorgegebenen Maßnahmen zum Trennen und Schalten.

DIN VDE 0100-530: das hat sich geändert

Gegenüber der Vorgängerversion DIN VDE 0100-530:2011-06 und der DIN VDE 0100-537:1999-06 wurden u.a. folgende wesentliche Änderungen vorgenommen:

  • Integration der bisher in der DIN VDE 0100-537 separat veröffentlichten Anforderungen an die Auswahl der Geräte zum Trennen und Schalten
  • Umfangreiche Überarbeitung der Anforderungen an die Koordination der elektrischen Betriebsmittel zum Schutz, Trennen, Schalten und Steuern
  • Ausführliche Definition von Begrifflichkeiten (Unterabschnitt 530.3)
  • Anforderungen an Einrichtungen zum Schutz bei Überstrom um allgemeine Anforderungen für Leistungsschalter/Leitungsschutzschalter ergänzt
  • Aufnahme Anhang A zu möglichen Fehlerströmen in Systemen mit Halbleitern
  • Aufnahme einer Übersicht der Geräte zum Trennen und Schalten gegliedert in die geeignete Verwendung (Trennen, betriebsmäßiges Schalten und Steuern sowie Not-Ausschaltung).

Übergangsfrist läuft bis Dezember 2019

Zuständig für die DIN VDE 0100-530:2018-06 ist das nationale Arbeitsgremium K 221 „Elektrische Anlagen und Schutz gegen elektrischen Schlag” der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE (www.dke.de). Der Anwendungsbeginn der Norm datiert auf den 01. Juni 2018. Für die Vorgängernormen DIN VDE 0100-530:2011-06 und DIN VDE 0100-537:1999-06 gilt eine Übergangsfrist bis zum 1. Dezember 2019. Aufgrund des Umfangs der Norm und den zum Teil komplexen Inhalten sollten Elektrofachkräfte trotz der Übergangsfrist nicht allzu lange damit warten, sich mit der neuen Norm inhaltlich auseinanderzusetzen.

Tipp der Redaktion

Elektrosicherheit in der Praxis

Den kompletten Fachartikel sowie weiterführende Informationen zum Thema finden Sie in dem Produkt „Elektrosicherheit in der Praxis”.

Jetzt unverbindlich testen!

  • Autor:

    Lic. jur./Wiss. Dok. Ernst Schneider

    Inhaber eines Fachredaktionsbüros

    Ernst Schneider

    Ernst Schneider ist Mitglied in der Sektorgruppe Elektrotechnik (ANP-SGE) und in der Themengruppe Produktkonformität (ANP-TGP) des Ausschusses Normenpraxis im DIN e.V.

    Er veröffentlichte bereits eine Vielzahl von Büchern, Fachzeitschriften und elektronischen Informationsdiensten. Seit 2004 ist er außerdem Unternehmensberater für technologieorientierte Unternehmen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 7?