Nacht- und Schichtarbeit − Arbeiten gegen den Biorhythmus

4/5 Sterne (2 Stimmen)
Die moderne Arbeitswelt erfordert nicht selten ein Aktivsein außerhalb des für die Mehrheit der Menschen normalen Zeitablaufs von Wachen und Schlafen.
Die moderne Arbeitswelt erfordert nicht selten ein Aktivsein außerhalb des für die Mehrheit der Menschen normalen Zeitablaufs von Wachen und Schlafen. (Bildquelle: nambitomo/iStock/Getty Images Plus)

Ein angemessener Wechsel von Arbeiten und Ausruhen bzw. von Aktivsein und Schlafen ist unverzichtbar für eine gesunde Lebensführung. Dem gegenüber stehen in vielen Berufen und Branchen die Anforderungen an einen Arbeitseinsatz rund um die Uhr. Was kann man tun, um in diesem Fall die Folgen für die Gesundheit zu lindern?

Unser Körper benötigt Schlaf. Das ist kein spezielles Merkmal des Menschen, sondern ein Grundprinzip der Natur. Biologen finden ein Wechseln von Schlafzeiten und Wachphasen bei so gut wie allen Tieren. Dieser zirkadiane (= über 24 Stunden laufende) Biorhythmus umfasst viele Abläufe im Körper wie die Spiegel von Hormonen (Cortisol, Insulin u.a.), unsere Körpertemperatur oder das Schmerzempfinden. Diese natürliche Rhythmik geht auf den Tag-Nacht-Rhythmus zurück und wird durch das Sonnenlicht bzw. die Helligkeit gesteuert.

Jeder Siebte arbeitet entgegen seinem Biorhythmus

Die moderne Arbeitswelt erfordert nicht selten ein Aktivsein außerhalb des für die Mehrheit der Menschen normalen Zeitablaufs von Wachen und Schlafen. Das kann daran liegen, dass Maschinen und Anlagen zur besseren Auslastung rund um die Uhr laufen müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Mitarbeiter werden dann oft wechselweise in Früh-, Spät- und Nachtschichten eingeteilt. Der Anteil der Erwerbstätigen in Deutschland, die Schichtarbeit leisten, hat sich – nach einem deutlichen Anstieg in den 1990er-Jahren – inzwischen bei etwa 15 % eingependelt.

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

der komplette Artikel steht ausschließlich Abonnenten von elektrofachkraft.de – Das Magazin zur Verfügung.

Als Abonnent loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Sie haben noch kein Abonnement? Erfahren Sie hier mehr über elektrofachkraft.de – Das Magazin.

  • Autor:

    Dr. Friedhelm Kring

    freier Lektor und Redakteur

    Kring, Friedhelm

    Dr. Friedhelm Kring ist freier Lektor, Redakteur und Fachjournalist mit den Schwerpunkten Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Was ist die Summe aus 7 und 8?