Neue DIN EN 50171: Strom für Sicherheitseinrichtungen bei Blackouts

4,5/5 Sterne (2 Stimmen)
Notwendige Sicherheitseinrichtungen müssen auch im Falle eines Blackouts funktionstüchtig bleiben.
Notwendige Sicherheitseinrichtungen müssen auch im Falle eines Blackouts funktionstüchtig bleiben. (Bildquelle: happyphoton/iStock/Getty Images Plus)

Aufgrund der zum Teil erheblichen Auswirkungen des Ukrainekriegs auf die Versorgungssituation hierzulande hat eine unabhängige Stromversorgung noch mehr an Bedeutung gewonnen als ohnehin schon. Bei einem Ausfall des allgemeinen Stromnetzes versorgen zentrale Sicherheitsstromversorgungssysteme die notwendigen Sicherheitseinrichtungen mit Strom. Damit diese Einrichtungen im Falle eines Blackouts funktionstüchtig bleiben, müssen bestimmte Anforderungen erfüllt sein.

Zu den notwendigen Sicherheitseinrichtungen gehören u.a. automatische Feuerlöscheinrichtungen, Personenrufanlagen oder signalgebende Sicherheitseinrichtungen. Die Anforderungen, die diese Einrichtungen erfüllen müssen, um im Falle eines Blackouts funktionstüchtig bleiben, sind u.a. in der Norm DIN EN 50171 geregelt. Im Oktober 2022 trat eine aktualisierte Fassung dieser Norm unter dem vollständigen Titel DIN EN 50171 (VDE 0558-508):2022-10 „Zentrale Sicherheitsstromversorgungssysteme“ in Kraft. Im folgenden Beitrag informieren wir Sie über die für die verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) relevanten Inhalte der Norm.

Hinweis

Die DIN EN 50171 legt die allgemeinen Anforderungen an zentrale Stromversorgungssysteme für eine unabhängige Energieversorgung notwendiger Sicherheitseinrichtungen fest. Bei einem Stromausfall ohne Spannungsunterbrechung versorgt die Sicherheitsstromversorgung sicherheitstechnische Einrichtungen für eine begrenzte Zeit mit Strom. Die Norm gilt für Systeme, die ständig an Wechselspannungen bis 1.000 V angeschlossen sind und Batterien als alternative Stromquelle verwenden.

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

der komplette Artikel steht ausschließlich Abonnenten von elektrofachkraft.de – Das Magazin zur Verfügung.

Als Abonnent loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Sie haben noch kein Abonnement? Erfahren Sie hier mehr über elektrofachkraft.de – Das Magazin.

  • Autor:

    Lic. jur./Wiss. Dok. Ernst Schneider

    Inhaber eines Fachredaktionsbüros

    Ernst Schneider

    Ernst Schneider ist Mitglied in der Sektorgruppe Elektrotechnik (ANP-SGE) und in der Themengruppe Produktkonformität (ANP-TGP) des Ausschusses Normenpraxis im DIN e.V.

    Er veröffentlichte bereits eine Vielzahl von Büchern, Fachzeitschriften und elektronischen Informationsdiensten. Seit 2004 ist er außerdem Unternehmensberater für technologieorientierte Unternehmen.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte rechnen Sie 8 plus 6.