Sicher arbeiten auf Gerüsten mit der DGUV Information 201-011

5/5 Sterne (2 Stimmen)
Die DGUV Information 201-011 unterstützt bei Arbeiten auf Leitern und Gerüsten.
Die DGUV Information 201-011 unterstützt bei Arbeiten auf Leitern und Gerüsten. (Bildquelle: Detailfoto/iStock/Getty Images Plus)

Elektrofachkräfte (EFKs), die ihre berufliche Tätigkeit zeitweise auf hoch gelegenen Arbeitsplätzen ausüben, sind einem erhöhten Risiko ausgesetzt, weil das Arbeiten auf Leitern und Gerüsten mit vielfältigen Gefährdungen verbunden ist. Um diesen Gefährdungen wirksam zu begegnen, hat die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) unlängst eine überarbeitete Fassung der Information 201-011 „Verwendung von Arbeits-, Schutz- und Montagegerüsten“ veröffentlicht.

In der DGUV-Information wird praxisnah beschrieben, wie das Arbeiten mit und auf Gerüsten sicher gestaltet werden kann. In diesem Beitrag informieren wir Sie über die für eine verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) wesentlichen Inhalte dieser Publikation. Den Schwerpunkt bildet dabei das Thema „Konkrete Gefährdungen bei der Gerüstnutzung“.

Hinweis

Nicht unter den Anwendungsbereich der DGUV Information 201-011 fallen Schalungen, Tragkonstruktionen und Traggerüste (gemäß der DGUV Regel 101-014) sowie Arbeitsmittel, bei denen es sich nicht um Gerüste handelt, z.B. Bockgerüste, die unter Verwendung von Arbeitsböcken hergestellt werden, sowie fahrbare Arbeitsbühnen gemäß DIN EN 1004, bei denen es sich um zu montierende Produkte handelt, die nach der Gebrauchsanleitung montiert werden.

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

der komplette Artikel steht ausschließlich Abonnenten von elektrofachkraft.de – Das Magazin zur Verfügung.

Als Abonnent loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Sie haben noch kein Abonnement? Erfahren Sie hier mehr über elektrofachkraft.de – Das Magazin.

  • Autor:

    Lic. jur./Wiss. Dok. Ernst Schneider

    Inhaber eines Fachredaktionsbüros

    Ernst Schneider

    Ernst Schneider ist Mitglied in der Sektorgruppe Elektrotechnik (ANP-SGE) und in der Themengruppe Produktkonformität (ANP-TGP) des Ausschusses Normenpraxis im DIN e.V.

    Er veröffentlichte bereits eine Vielzahl von Büchern, Fachzeitschriften und elektronischen Informationsdiensten. Seit 2004 ist er außerdem Unternehmensberater für technologieorientierte Unternehmen.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte addieren Sie 5 und 2.