Aus der Praxis eines Elektrosachverständigen: Überlastung von elektrischen Betriebsmitteln

0/5 Sterne (0 Stimmen)
Überlastungen an elektrischen Betriebsmitteln
Überlastungen an elektrischen Betriebsmitteln können schwere Mängel verursachen. (Bildquelle: thomland/iStock/Getty Images Plus)

Zu hohe Temperaturen an Sicherungen, durch Wärme verformte Berührungsschutzabdeckungen oder verbrannte Leitungsisolationen – typische Mängel, die an überlasteten elektrischen Betriebsmitteln vorgefunden werden können. Doch welche Ursachen führen zu diesen Überlastungen und welche Maßnahmen verhindern sie?

Mängel an elektrischen Betriebsmitteln, die durch Überlastung entstehen, können verschiedene Ursachen haben. Dies können z.B. mechanische oder auch thermische Einflüsse sein. Die folgende Abbildung zeigt eine Schraubsicherung, an der Temperaturen von über 100 °C gemessen wurden.

Hohe Temperatur an einer Schraubsicherung
Hohe Temperatur an einer Schraubsicherung (Bildquelle: Dipl.-Ing. (FH) Christoph Schneppe, B.A.)
  • Autor:

    Dipl.-Ing. (FH) Christoph Schneppe, B.A.

    geschäftsführender Gesellschafter im Sachverständigenbüro Bluhm + Schneppe

    Christoph Schneppe

    Christoph Schneppe betreut als freiberuflicher Sachverständiger für Elektrotechnik den Schwerpunkt baurechtliche Prüfungen. Er ist VdS-anerkannter Sachverständiger zum Prüfen elektrischer Anlagen und staatlich anerkannter Sachverständiger (Prüfsachverständiger) für Sicherheitsbeleuchtungs-, Sicherheitsstromversorgungs-, Brandmelde- und Alarmierungsanlagen.

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

der komplette Artikel steht ausschließlich Abonnenten von elektrofachkraft.de – Das Magazin zur Verfügung.

Als Abonnent loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Sie haben noch kein Abonnement? Erfahren Sie hier mehr über elektrofachkraft.de – Das Magazin.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte addieren Sie 5 und 3.