Azubis unter Strom – Unfallberichte

  • (Kommentare: 1)
  • Azubis unter Strom – Unfallberichte

So ein Winkelschleifer ist ein enorm nützliches Werkzeug. Jeder kennt die sogenannte „Flex“ und viele nutzen sie auch privat, im Hobbykeller oder bei Renovierungen. Mit den unterschiedlichen Arten von Trennschreiben, Schruppschreiben, Schleiftellern usw. werden Metalle entrostet, alte Lacke weggeschliffen, Schweißnähte geglättet oder Fliesen getrennt.

Wenn jeder Laie dieses Elektrowerkzeug benutzen darf, kann es ja so besonders gefährlich kaum sein, oder? Klar darf man der rotierenden Scheibe nicht zu nahe kommen, aber ansonsten kann vermeintlich nicht viel passieren. Doch das ist nur die halbe Wahrheit, wie das folgende Unfallbeispiel zeigt.

  • (Kommentare: 0)
  • Azubis unter Strom – Unfallberichte

Die meisten von uns sind jeden Tag auf den Beinen. Innerhalb eines Lebens kommen so einige hundert Millionen Schritte zusammen. Je nach Aktivität und Lebensstil beim einen etwas mehr, beim anderen etwas weniger. Wohin genau wir unsere Füße setzen, darüber denken wir selten vorher nach. Doch gerade in Elektroberufen gibt es Situationen, da solltest du genau das konsequent tun. Denn sonst könne ein einziger falscher Schritt dein letzter sein. Ein Schweizer Elektroingenieur hat in einer Talkshow von seinem Fall – im doppelten Wortsinne – berichtet.

  • (Kommentare: 0)
  • Azubis unter Strom – Unfallberichte

Im Oktober 2019 war der größte Teil einer Gemeinde in Baden-Württemberg plötzlich ohne Strom. Verursacht wurde der Stromausfall nicht etwa durch Tiefbauarbeiten, Blitze oder eine Überlastung des Stromnetzes. Grund war ein Elektrounfall: Dabei hatte ein Mitarbeiter eines Energieversorgungsunternehmens schwere Verbrennungen erlitten. Doch die Hauptrolle spielte ein am Unfallort anwesender Elektro-Auszubildender.

  • (Kommentare: 0)
  • Azubis unter Strom – Unfallberichte

Unfallbericht: Hättest du gedacht, dass man sich auch verletzen oder Schaden anrichten kann, wenn man im Arbeitsablauf „eigentlich“ alles richtig gemacht hat und jeder Handgriff sitzt? Die Berufsgenossenschaft (BG) ETEM berichtet von einem solchen Fall, bei dem sich ein Elektroinstallateur übelst durch einen Lichtbogen verbrannte. Sein Fehler: Er hatte das falsche Werkzeug verwendet.

  • (Kommentare: 0)
  • Azubis unter Strom – Unfallberichte

Unfälle sind leider nie auszuschließen. Umso wichtiger ist es, dass man in solchen Situationen ruhig bleibt und den Überblick behält. Denn: Wer unüberlegt handelt, macht schnell Fehler! Informiere dich, wie du dich im Falle eines Unfalls verhältst, um für Verunfallte und Rettungskräfte eine wirkungsvolle Unterstützung zu sein.

  • (Kommentare: 0)
  • Azubis unter Strom – Unfallberichte

Als Elektro-Azubi arbeitest du in Bereichen, in denen es zu einem Brandfall kommen kann. Auch ein defektes Kabel kann einen Brand auslösen. Deshalb ist es wichtig für dich, gut vorbereitet zu sein. Was musst du tun, wenn es brennt? Hier erfährst du alles über das richtige Verhalten im Brandfall.

  • (Kommentare: 0)
  • Azubis unter Strom – Unfallberichte

Unfallbericht: Jeder Arbeitgeber wünscht sich engagierte Mitarbeiter. Auch dein Chef wird sich freuen, wenn du Interesse an deiner Arbeitsumgebung zeigst und eigenständig bemerkst, was im Betrieb zu tun ist. Dabei musst du aber stets deine Grenzen beachten und darfst dir nicht einfach selbst eine beliebige Aufgabe suchen. Wie schnell auch ein gut gemeintes Engagement hochgefährlich werden kann, musste ein Auszubildender zum Elektroniker schmerzhaft erfahren.

  • (Kommentare: 0)
  • Azubis unter Strom – Unfallberichte

Unfallbericht: Es begann als ganz normaler Arbeitstag in einem Transport- und Logistikunternehmen. Ein Auszubildender transportiert Paletten mit einem Gabelstapler. Als ein älterer Kollege unerwartet vor einer Mauer vorbeigeht und dabei in den Fahrweg des Staplers gerät, wird der 63-Jährige vom Stapler angefahren.

  • (Kommentare: 1)
  • Azubis unter Strom – Unfallberichte

Unfallbericht: Bei schweren Unfällen mit Elektrizität ist eines besonders tückisch: Helfer, die das Unfallopfer retten wollen, erhalten dadurch selbst einen Stromschlag. Denn die Gefahr ist nicht zu erkennen und die Hilfsbereitschaft kann sich als Todesfalle erweisen. In diesem Beitrag geht es darum, wie du bei einem Stromunfall eines Kollegen kompetent und sicher reagierst, ohne dich selbst in Gefahr zu bringen.

  • (Kommentare: 0)
  • Azubis unter Strom – Unfallberichte

Unfallbericht: Ein Elektriker hatte den Auftrag, an den Wanddurchführungen im Neubau eines Trafohauses einige notwendige Arbeiten durchzuführen. Unterhalb der Wanddurchführungen befand sich die Aufstiegsluke. Der Elektromonteur legte die Anlegeleiter daher seitlich an und musste sich zum Arbeiten weit zur Seite und von seiner Leiter wegbeugen. Dabei kippte die Leiter um. Der Monteur stürzte durch die offene Luke 8 Meter tief und landete mit schweren Verletzungen im Erdgeschoss.

  • (Kommentare: 0)
  • Azubis unter Strom – Unfallberichte

Unfallbericht: Der Unfall geschah während der Nachtschicht an einer Spritzgussmaschine. Ein Mitarbeiter überwachte die Maschine von einer höhenverstellbaren Arbeitsbühne aus. Beim Absenken der Bühne berührte er die Maschine und erhielt einen tödlichen Stromschlag. Zwei Menschen verlieren bei diesem Unfall ihr Leben. Schuld war eine beschädigte Kabelisolierung.

  • (Kommentare: 0)
  • Azubis unter Strom – Unfallberichte

Unfallbericht: An fertig installierten Wechselrichtern einer Solarstromanlage sollte nachträglich eine Datenleitung installiert werden. Die Wechselrichter waren von der Netzseite getrennt. Der mit dem Anbinden der Datenleitung beauftragte Mitarbeiter trennte die Stromzufuhr von den Photovoltaik-Elementen, indem er den DC-Schalter in Stellung „0“ brachte. Beim Versuch, die Datenleitung an die Anschlusselemente anzulegen, spürte der Mitarbeiter einen Stromschlag. Kurz darauf wurde ihm sowohl schlecht wie auch schwindlig, und zwar so stark, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.