Überblick zur Neuordnung der digitalen Berufe

  • (Kommentare: 0)
  • Azubis unter Strom – Fachbeiträge
0/5 Sterne (0 Stimmen)
Die dualen Berufe wurden neu geordnet.
Die dualen Berufe wurden neu geordnet. (Bildquelle: Dilok Klaisataporn/iStock/Getty Images Plus)

Nach der Teilnovellierung der industriellen Metall- und Elektroberufe im Jahre 2018 startete das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) die Neuordnung der dualen IT-Berufe. Das betrifft:

  • den Fachinformatiker/die Fachinformatikerinden
  • IT-System-Kaufmann/die IT-System-Kauffrau
  • den Informatikkaufmann/die Informatikkauffrau
  • den IT-System-Elektroniker/die IT-System-Elektronikerin

Hintergrund dieser Neuordnung sind die sich rasant ändernden beruflichen Anforderungen durch die Digitalisierung und durch die Integration von Industrie-4.0-Lösungen in die Unternehmen.

Die Neuordnung wurde Anfang 2020 beendet und am 28.02.2020 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Seit August 2020 gelten die neuen Ausbildungsordnungen und sind in den auszubildenden Betrieben umzusetzen.

Als wichtigste Unterschiede bzw. Neuerungen zu den bisherigen Ausbildungsordnungen und Rahmenlehrplänen gelten:

  • Etablierung des neuen kaufmännischen Ausbildungsberufs „Kaufleute für Digitalisierungsmanagement“
  • Modernisierung des Berufs „Kaufleute für IT-System-Management“
  • Einführung von zwei neuen Fachrichtungen für den Fachinformatiker bzw. die Fachinformatikerin
  • Übernahme des Systems der gestreckten Abschlussprüfung
  • Integration des Themas „Datenanalyse“ in die Berufe des Fachinformatikers/der Fachinformatikerin und des Kaufmanns bzw. der Kauffrau für Digitalisierungsmanagement
  • Integration der Fachrichtung „digitale Vernetzung“ in die Ausbildungsordnungen des Fachinformatikers bzw. der Fachinformatikerin
  • eine stärkere Fokussierung auf kaufmännische Aspekte und höhere Kundenorientierung für den Kaufmann bzw. die Kauffrau für IT-System-Management
  • Spezifizierung des Einsatz- und Aufgabengebiets des IT-System-Elektronikers bzw. der IT-System-Elektronikerin und stärkere Ausprägung der elektrotechnischen Kompetenzen
  • umfassende Aufmerksamkeit auf das Thema „Datenschutz und Datensicherheit“
  • Fokussierung auf Kompetenzen für eine erfolgreiche interdisziplinäre Zusammenarbeit, wie Projektmanagement, Nachhaltigkeit/Qualitätsmanagement und Berücksichtigung ethischer Grundsätze1

Dafür folgt die Ausbildung in den vier Berufen einer gemeinsamen Grundqualifikation, die mit fortwährender Ausbildungsdauer durch eine spezifische Fachqualifikation ergänzt und ersetzt wird.

Die dualen IT-Berufe in der Übersicht
Die dualen IT-Berufe in der Übersicht

1) „Ausbildung gestalten: IT-System-Elektroniker, IT-System-Elektronikerin“, BIBB 2020

Autor: Peter Schaffert

Tipp der Redaktion

Elektrosicherheit in der Praxis

Viele Beiträge zu diesem und vielen weiteren Themen finden Sie in dem Produkt „Elektrosicherheit in der Praxis”.

Jetzt unverbindlich testen!

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 6?