Effektiver Störlichtbogenschutz in Niederspannungs-Schaltanlagen

4/5 Sterne (4 Stimmen)
Störlichtbögen stellen eine Gefahr sowohl für Personen als auch für elektrische Anlagen dar.
Störlichtbögen stellen eine Gefahr sowohl für Personen als auch für elektrische Anlagen dar. (Bildquelle: ReggieLavoie/iStock/Getty Images Plus)

Störlichtbögen stellen eine Gefahr sowohl für Personen als auch für elektrische Anlagen dar. Im Worst Case gefährden sie die Energieverfügbarkeit und somit die gesamte Produktion bzw. die Versorgungssicherheit von Infrastrukturbauten. Zum wirksamen Schutz von Personen und Anlagen vor gravierenden Schäden durch Störlichtbögen müssen gezielte Maßnahmen ergriffen werden.

Schutzmaßnahmen gegen Störlichtbögen sind ein Muss

Fehlerbedingt, beispielsweise durch beschädigte Leitungsisolierungen, können in Niederspannungs-Schaltanlagen energiereiche Störlichtbögen entstehen. Durch diese unvorhergesehenen Spannungsüberschläge werden hohe mechanische Kräfte und thermische Energie freigesetzt, die eine Gefährdung für Personen und Anlagen darstellen. Vor diesem Hintergrund gilt es, zum Schutz von Personen und Anlagen wirksame Maßnahmen zur Vermeidung von Störlichtbögen bzw. zur Reduzierung ihrer Folgen im Falle ihres Auftretens zu ergreifen.

Downloadtipp der Redaktion

Checkliste Voraussetzungen für den Personen- und Anlagenschutz

Hier gelangen Sie zum Download.

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

der komplette Artikel steht ausschließlich Abonnenten von elektrofachkraft.de – Das Magazin zur Verfügung.

Als Abonnent loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Sie haben noch kein Abonnement? Erfahren Sie hier mehr über elektrofachkraft.de – Das Magazin.

  • Autor:

    Lic. jur./Wiss. Dok. Ernst Schneider

    Inhaber eines Fachredaktionsbüros

    Ernst Schneider

    Ernst Schneider ist Mitglied in der Sektorgruppe Elektrotechnik (ANP-SGE) und in der Themengruppe Produktkonformität (ANP-TGP) des Ausschusses Normenpraxis im DIN e.V.

    Er veröffentlichte bereits eine Vielzahl von Büchern, Fachzeitschriften und elektronischen Informationsdiensten. Seit 2004 ist er außerdem Unternehmensberater für technologieorientierte Unternehmen.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte rechnen Sie 8 plus 3.