5/5 Sterne (1 Stimme)

Wer unterschreibt die Arbeitsanweisung?

Verbindlich wird die Arbeitsanweisung durch Unterschrift des Unternehmers
Verbindlich wird die Arbeitsanweisung durch die Unterschrift des Unternehmers

17.03.2016
Frage aus der Praxis

Als verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) habe ich mehrere elektrotechnisch unterwiesene Personen (EuPs) hier im Betrieb unterwiesen und für die Tätigkeit eine Arbeitsanweisung erstellt. Die elektrotechnisch unterwiesenen Personen sind mir nicht disziplinarisch unterstellt, sondern sind in einer anderen Abteilung angesiedelt.

Wer unterschreibt korrekterweise die Arbeitsanweisung (Spalte "Geprüft" und "Genehmigt")? Bin ich derjenige der sie auch prüft (da VEFK), der Abteilungsleiter der EuPs oder die Geschäftsleitung?

Antwort des Experten

Autor: Dipl.-Ing. Jörg Adamus

Regelungen zum Umgang mit Ihren Arbeitsanweisungen sind sicher im Handbuch zum Qualitätsmanagement Ihres Unternehmens geregelt. Sie als verantwortliche Elektrofachkraft können für die Erstellung von Arbeitsanweisungen verantwortlich sein und zeichnen gemeinsam mit dem disziplinarischen Vorgesetzten auf inhaltliche/fachliche Richtigkeit.

Verbindlich wird die Arbeitsanweisung durch Unterzeichnung des Unternehmers, sinnvoller Weise nach Rücksprache mit der Abteilung Arbeitssicherheit.

Haben Sie auch eine Frage?
Fragen und Antworten zur Elektrotechnik und Elektrosicherheit Wir helfen Ihnen weiter. Schicken Sie uns einfach Ihre Fachfrage. Unsere anerkannten Experten aus der Praxis beantworten sie gerne.
Kommentare

Kommentar von Torsten Schneider |

Meiner Meinung nach sollte bei geprüft der Abteilungsleiter der EuP stehen und freigeben die Personalleitung.
Torsten Schneider
VEFK

* Pflichtfeld