4,1/5 Sterne (6 Stimmen)
Mechanische Belastung der Steckdosenkontakte 4.1 5 6

Mechanische Belastung der Steckdosenkontakte

Steckdose Stecker
Was ist zu viel für eine Steckdose? (Bildquelle: Norasit Kaewsai/iStock/Thinkstock)

Frage aus der Praxis

Was mir immer wieder auffällt, sind Trafos oder Netzteile von verschiedenen Geräten, die als Einheit in die Wandsteckdose gesteckt werden. Das ist sicherlich genauso schlecht wie der frühere Dreifachstecker. Wie wirkt sich die mechanische Belastung dieser Kleinspannungsgeräteeinheiten auf die Steckdosenkontakte aus?

Antwort des Experten

Dr.-Ing. Jörg Adamus

Es kann davon ausgegangen werden, dass eine Steckdose einschließlich der elektrischen Kontakte bei sachgemäßer Benutzung alle mechanischen und elektrischen Anforderungen erfüllt. Voraussetzung ist natürlich, sie ist nach geltender Norm gefertigt und geprüft (z.B. DIN EN 49437, DIN VDE 0620-1:2013-03). Auch beim Anschluss von Netzteilen (LED-Beleuchtung, Handy- oder Telefonladeeinrichtungen, diversen elektronischen Geräten usw.) erfüllt eine Schukosteckdose alle Anforderungen. Sie wird weder elektrisch noch mechanisch überbeansprucht.

Dass die Mehrfachschukosteckdosen mit festem Stecker nicht erlaubt sind, hängt mit der Möglichkeit der gleichzeitigen elektrischen und mechanischen Überbeanspruchung zusammen. Hier können beispielsweise drei Schukostecker mit Verlängerungskabel oder drei Netzteile gleichzeitig und direkt die beiden Kontaktstifte des Verteilers belasten.

Die im Handel erhältlichen Steckdosenleisten und Mehrfachverteiler mit Euro-Stecker sind bei sachgemäßem Gebrauch sicher (CE und GS). Bei Anschluss von Netzteilen und Schaltuhren werden u.U. gleich mehrere Steckplätze blockiert. Mechanische Kräfte verteilen sich auf die gesamte Konstruktion der Steckdose, nicht nur auf die Kontaktstifte. Die maximale elektrische Belastung ist auf dem Gerät angegeben, bei Einhaltung der Werte sollten die Kontaktstifte auch nicht überlastet werden.

Fazit

  • Verwenden Sie pro Steckdose nur einen Stecker (Gerät oder Verteiler mit Verlängerungskabel).
  • Achten Sie darauf, dass aus Kabelwegen zum Mehrfachverteiler keine Stolperfallen entstehen.
  • Die Strombelastbarkeit des Verteilers darf nicht überschritten werden.
  • Bei Kabeltrommelverteilern muss bei einer maximalen Belastung das Kabel abgerollt werden.

◁ Zurück