3,5/5 Sterne (6 Stimmen)
Neue VDE 0105-100 ist veröffentlicht 3.5 5 6

Neue VDE 0105-100 ist veröffentlicht

(Kommentare: 0)

Die neue VDE 0105-100 wurde veröffentlicht.
(Bildquelle: Alexander Bryljaev/iStock/Thinkstock)

Die neue VDE 0105-100 "Betrieb von elektrischen Anlagen" wurde am 1. Oktober 2015 veröffentlicht. Die alte Fassung von 2009 wurde zeitgleich zurückgezogen. Zuständiges nationales Arbeitsgremium hierfür ist das DKE/K 224 "Betrieb elektrischer Anlagen".

Die wichtigen Änderungen der VDE 0105-100 im Überblick

  • Überarbeitung zahlreicher Begriffsdefinitionen (u.a. Durchführungserlaubnis, Bedienen, Aufsichtführung)
  • Überarbeitung der Begriffsdefinitionen zu verantwortlichen Personen
  • Änderung der Abschnitte 4.3 Organisation und 4.4 Kommunikation
  • Neu: Abschnitt 4.9 Notfallmaßnahmen
  • Abschnitt 5.3.101 erläutert den ordnungsgemäßen Zustand
  • Überarbeitung der Abschnitte 6.1 Arbeitsmethoden –Allgemeines und 6.2 Arbeitsmethoden – Arbeiten im spannungsfreien Zustand
  • Anforderungen hinsichtlich Gleichspannung wurden in die Abschnitte 6.4.3 Schutz durch Abstand und Aufsichtführung und 6.4.4 Bauarbeiten und sonstige nicht elektrotechnische Arbeiten eingearbeitet
  • Neuer Anhang B.6 Störlichtbogen
  • Ergänzung eines Abschnitts zu Notfallmaßnahmen im Anhang B
  • Geänderte Tabelle 101 (Gefahrenzone) beim Arbeiten unter Spannung

DIN EN 50110-1 wurde bereits 2014 überarbeitet

Anlass für die Revision ist die Neufassung der DIN EN 50110-1(VDE0105-1):2014-02. Im Jahr 2014 wurde für den Betrieb elektrischer Anlagen die überarbeitete Norm DIN EN 50110-1 veröffentlicht, und die bis dato gültige DIN EN 50110-1 (VDE 0105-1):2005-06 wurde ersetzt (Übergangsfrist bis zum 11.02. 2016). Die DIN EN 50110-1 enthält allgemeine Anforderungen an das Bedienen sowie das Arbeiten an, mit oder in der Nähe von elektrischen Anlagen in allen Spannungsebenen.

VDE 0105-100 Anwendungsbereich

Die VDE 0105-100 gilt für das Bedienen von und allen Arbeiten an, mit oder in der Nähe von elektrischen Anlagen aller Spannungsebenen (inklusive Höchstspannung).

Die Norm gilt gleichermaßen für ortsfeste wie auch für ortsveränderliche Anlagen, die entweder unter Spannung stehend oder im spannungsfreien Zustand bewegt werden.

Eine Risikobewertung ist vorzunehmen

Derartige Anlagen müssen grundsätzlich sicher betrieben werden können. Daher ist laut VDE 0105-100 vor jedem Bedienvorgang und jeder Arbeit an einer elektrischen Anlage eine Bewertung der elektrischen Risiken vorzunehmen. Anhand der Risikobewertung kann beurteilt werden, wie der jeweilige Bedienvorgang oder die Arbeiten auszuführen sind. Dazu gehört selbstverständlich auch eine dahingehende Beurteilung, welche Sicherheitsmaßnahmen bzw. sonstige Vorkehrungen zu ergreifen sind, um die entsprechende Sicherheit zu gewährleisten.

Autor: Lic.jur./Wiss.Dok. Ernst Schneider

Weitere Informationen zur neuen VDE 0105-100 "Betrieb von elektrischen Anlagen" finden Sie in der aktuellen Ausgabe von elektrofachkraft.de - Das Magazin.

Zurück

Kommentare

Diskutieren Sie mit

* Pflichtfeld