4,3/5 Sterne (6 Stimmen)
Prüfung nach einer Änderung 4.3 5 6

Prüfung nach einer Änderung

(Kommentare: 1)

Wer trägt die Verantwortung für die Durchführung der Prüfung nach einer Änderung an einer elektrischen ortsfesten Anlage?
Wer trägt die Verantwortung für die Durchführung der Prüfung nach einer Änderung an einer elektrischen ortsfesten Anlage? (Bildquelle: Eskemar/iStock/Thinkstock)

Frage aus der Praxis

Wer ist grundsätzlich nach Durchführung einer Änderung an einer ortsfesten Anlage durch eine Fremdfirma für die Prüfung verantwortlich - die Elektrofachkräfte der Auftrag gebenden Firma oder die Elektrofachkräfte der Fremdfirma? Oder anders formuliert: Muss die ausführende Firma vor der Meldung „Anlage einschaltbereit“ prüfen?

Die Änderung an sich ist keine wesentliche Änderung. In einer Niederspannungshauptverteilung sollen von der Fremdfirma abgangsseitig, geeichte RLM Zähler eingebaut werden.

Antwort des Experten

Hans-Jörg Bauer

Prüfen bzw. kontrollieren muss immer der, der etwas arbeitet, denn er haftet für seine Arbeit. Er übergibt die (Prüf-)Dokumente dem Betreiber (Unternehmer bzw. dessen Vertreter, z.B. der Führungskraft, welche für diesen Bereich verantwortlich ist).

Verfügt die Führungskraft selbst über elektrotechnisches Verständnis, kann sie die ausgeführten Arbeiten bewerten. Ist dies nicht der Fall, übergibt sie die technischen Unterlagen der zuständigen Elektrofachkraft des Auftraggebers mit der Bitte um Bewertung der durchgeführten Arbeiten und Übereinstimmung mit den Übergabedokumenten. Die zuständige Elektrofachkraft meldet ihrer Führungskraft die fachlich ordnungsgemäße Durchführung.

◁ Zurück

Kommentare

Von Schmid Manfred |

In diesem Zusammenhang sollte auch auf die schriftl. Dokumentation der erfolgten Prüfungen gem. §5 Abs.4 der DGUV V3 verwiesen werden-"Errichterbestätigung"

* Pflichtfeld