September 2016 (Ausgabe 12)

Elektrowelt

  • Spielen Sie nicht mit dem Feuer!
    Elektrische Anlagen stellen eine Brandgefahr dar, sie oft unterschätzt wird. Um die elektrische Anlage als Brandursache auszuschließen oder auf ein Minimum zu reduzieren, ist die Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik unabdingbar und für den Betreiber einer elektrischen Anlage verpflichtend.
  • Die Digitalisierung der Prozessmesstechnik
    Die Prozessmesstechnik ist vorwiegend in chemischen und verfahrenstechnischen Anlagen zu finden. Dort werden die physikalischen Größen „Temperatur“, „Druck“ oder „Volumenstrom“ gemessen, um den Zustand des Prozesses zu bewerten und zu steuern. Sie fragen sich, was das mit Elektrotechnik zu tun hat? Antwort: eine ganze Menge!
  • Kennzeichnungen auf Leuchten
    Leuchten werden durch die Elektrofachkraft im täglichen Arbeitsalltag für zahlreiche Anwendungsfälle installiert. Durch den falschen Einsatz oder durch unsachgemäße Installation können von Leuchten nicht zu vernachlässigbare Brandgefahren ausgehen. Herstellerkennzeichnungen auf Leuchten geben der Elektrofachkraft Auskunft darüber, welche Leuchten für welche Einsatzorte geeignet sind.
  • Batterieladeanlagen für Elektrofahrzeuge
    In vielen Betrieben werden elektrisch betriebene Flurförderfahrzeuge eingesetzt, die ihre Energie, z.B. in Form von Akkumulatoren, mit sich führen. Akkumulatoren können elektrische Energie chemisch speichern und diese später bei Bedarf wieder abgeben.

Downloads - Praxishilfen

Community

Vorschriften

  • Tipps für die Elektrofachkraft
    So dokumentieren Sie rechtssicher: Wer behauptet, muss beweisen. Um im Schadensfall nachweisen zu können, dass Sie alles richtig gemacht haben, ist die rechtssichere Dokumentation von Prüfungen oder Unterweisungen unerlässlich. Wie Sie rechtssicher dokumentieren und die Sorgfaltspflichten erfüllen, erfahren Sie in dem neuen Tipp.

Schnellzugriff

Ausgabe September 2016