3,7/5 Sterne (3 Stimmen)
Weiterbildung: Industriemeister Elektrotechnik IHK 3.7 5 3

Weiterbildung: Industriemeister Elektrotechnik IHK

(Kommentare: 0)

Weiterbildung Industriemeister Elektrotechnik
Entwickeln Sie sich mit der Elektrobranche weiter. (Bildquelle: Wavebreakmedia Ltd/Wavebreak Media/Thinkstock)

Schon mal überlegt, nach der Ausbildung als Industrieelektroniker, Automatisierungselektroniker oder Energieanlagenelektroniker noch den Meister zu machen? Qualifizieren Sie sich weiter und werden Sie Meister Ihres Fachs.

Sie wollen Ihre Verdienstmöglichkeiten verbessern und finden es reizvoll, Verantwortung zu übernehmen und Ihre Führungsstärke auszubauen. Empfinden Sie die Dynamik technischer Entwicklungen in industriellen Prozessen als einen interessanten Aspekt Ihrer Arbeit? Dann ergreifen Sie die Initiative und entwickeln Sie sich mit der Qualifizierung zum/zur Industriemeister/in Elektrotechnik IHK vom Facharbeiter zur Führungskraft.

Arbeits- und Organisationsstrukturen ändern sich

Die zunehmende Automatisierung von Fertigungsprozessen führt zu tiefgreifenden Veränderungen von Arbeits- und Organisationsstrukturen. Nicht nur Fachkräfte stehen vor immer neuen Herausforderungen, auch das Anforderungsprofil von technischen Führungskräften wandelt sich grundlegend.

Die Anforderungen steigen

Neben den Fachkenntnissen, um als Fachvorgesetzter und leitende Elektrofachkraft Verantwortung zu tragen, spielen erweiterte betriebswirtschaftliche Kenntnisse eine immer größere Rolle bei der Gestaltung effizienter industrieller Produktionsprozesse. Der Industriemeister Elektrotechnik ist heute gleichzeitig Berater, Koordinator und Konfliktmanager in seinem Verantwortungsbereich. Ohne berufliche Weiterqualifizierung ist eine Karriere in der Industrie heutzutage nicht mehr denkbar.

Mit der Weiterbildung zum Industriemeister Elektrotechnik bleiben Sie auf der Überholspur. Sie können sich berufsbegleitend über zwei Jahre weiterqualifizieren oder wesentlich kürzer in Vollzeit Ihren IHK-Abschluss erreichen.

Ausbildungsinhalte Industriemeister der Elektrotechnik

Teil 1: Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen:

  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Zusammenarbeit im Betrieb
  • Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten

Jeder Abschnitt endet mit einer schriftlichen Prüfung.

Teil 2: Handlungsspezifische Qualifikationen:

a) Infrastruktursysteme- und Betriebstechnik

b) Automatisierungs- und Informationstechnik

  • Betriebliches Kostenwesen
  • Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme
  • Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz
  • Personalführung
  • Personalentwicklung
  • Qualitätsmanagement

Die Prüfung beinhaltet zwei schriftliche Situationsaufgaben in den Bereichen Technik und Organisation. Der dritte Prüfungsteil umfasst das Fachgespräch mit dem Schwerpunkt Personal und Führung. Vor der letzten Prüfung ist der Erwerb der berufs- und arbeitspädagogischen Qualifikationen gemäß der Ausbilder-Eignungsverordnung nachzuweisen.

Mit dem Industriemeister/in Elektrotechnik erlangen Sie gleichzeitig die Hochschulzugangsberechtigung. Gemäß dem Deutschen Qualifizierungsrahmen (DQR) steht der Meisterabschluss auf gleicher Stufe wie der Bachelor.

Es gibt eine Vielzahl möglicher Einsatzfelder für den Industriemeister Elektrotechnik. Dazu gehören u.a. die Bereiche Produktions-, Maschinen- und Anlagenbau, Instandhaltung, Energieversorgung und Betriebs- oder Automatisierungstechnik.

Anbieter der Weiterqualifizierung sind private Bildungsträger oder die IHK. Die Qualifizierung ist auch über Fernlehrgänge möglich. Sprechen Sie Bildungsträger an und lassen Sie sich individuell beraten!

Zurück

Kommentare

Diskutieren Sie mit

* Pflichtfeld