Innovative Relais für größere Sicherheit

(Kommentare: 0)

Advertorial

Unser Zeitalter ist hochtechnisiert. Automaten und Maschinen nehmen uns schwere Arbeiten ab, machen unser Leben schneller und komfortabler. Immer wieder wird neue Technik entwickelt, die bestimmte Probleme lösen soll. Damit diese einwandfrei funktioniert, müssen Komponenten verwendet werden, die leistungsstark und sicher arbeiten. Das letzte Kriterium ist vor allem dann wichtig, wenn es um automatisierte Technik geht. Dazu werden in vielen Bereichen Sicherheitsrelais eingesetzt, die dafür sorgen, dass im Notfall Maschinen abgeschaltet werden. Für diese Relais gilt natürlich das Gleiche wie für alle anderen elektronischen Produkte: sie müssen innovativ sein, um mit dem Fortschritt mithalten zu können.

Was leisten Sicherheitsrelais?

Gerade in der industriellen Fertigung wurde durch den Einsatz von Automaten und Maschinen die Erfüllung unterschiedlicher Aufgaben leichter und effizienter gemacht. Dadurch ist eine schnellere und vor allem für den Menschen sicherere Produktion möglich. Doch gerade durch den Einsatz von Maschinen und ihr programmiertes, automatisches Arbeiten können Gefahrensituationen entstehen. In diesen Fällen sollen spezielle Elementarrelais, die umgangssprachlich als Sicherheitsrelais bezeichnet werden, die Geräte automatisch ausschalten, um Mensch und Güter zu schützen. Dazu werden sie passgenau in die Schaltungstechnik eingebaut und entsprechend konfiguriert. Entsteht eine gefahrbringende Bewegung, unterbricht das Relais sofort den Stromkreis und garantiert damit einen Stillstand der Anlage.

Eingesetzt werden Sicherheitsrelais bei:

  • Industrieautomation
  • Bahntechnik
  • Antriebstechnik
  • Lichtschranken & Sensoren
  • Aufzügen & Rolltreppen
  • Sicherheitsschaltgeräten

Wie funktioniert ein Relais?

Größtmögliche Sicherheit wird erreicht, wenn Relais verbaut werden, welche zwangsgeführt sind. Diese Eigenschaft bezieht sich auf die Kontaktsätze und gewährleistet, dass zu keiner Zeit mehr als ein Kontakt geschlossen sein kann. Die Anforderungen hierzu sind in der EN 50205 definiert.

Durch eine mechanische Verbindung erkennt ein geschlossener Öffner, wenn der Schließer geöffnet ist. Das funktioniert auch umgedreht: der Schließer muss geschlossen sein, damit der Öffner geöffnet wird. Das verhindert ein gleichzeitiges Öffnen oder Schließen oder eine falsche Reihenfolge dieses Kreislaufs.

In der Arbeitsstellung ist der Öffner geöffnet und alle Schließer geschlossen, die Spule wird erregt. Dagegen sind in Ruhestellung die Schließer geöffnet und der Öffner geschlossen. Liegt ein Fehler bei einem Kontakt vor (z.B. durch Verschweißen), erfolgt eine entsprechende Reaktion beim antivalenten Kontakt. Sollte beispielsweise eine der Schließer ausfallen, kann der entsprechende Öffner erst wieder geschlossen werden, wenn das Problem beseitigt ist. Dadurch kommt es zum einen zum Stillstand der Anlage und zum anderen wird verhindert, dass sie sich von selbst wieder einschaltet.

Herkömmliche elektromechanische Relais sind für die Erfüllung sicherheitsrelevanter Aufgaben ungeeignet, da sie eine Drahtspule und die mechanische Bewegung der Metallkontakte benutzen, um die Last ein- und auszuschalten. Im Laufe vieler Schaltzyklen kann es durch die hohe Wärmeentwicklung dazu kommen, dass ein Kontakt verschweißt und ein Gefahrenzustand entsteht. Aus diesem Grund ist die Verwendung einfacher Relais und Schütze an gefährlichen Anlagen verboten.

Innovative Relais aus Schwaben

Ein Unternehmen, das sich seit vielen Jahren mit der Herstellung effizienter Sicherheitsrelais beschäftigt und damit erfolgreich ist, ist Hengstler. Jüngst hat es ein Produkt auf den Markt gebracht, das mit insgesamt sechs Kontakten für ein hohes Maß an Sicherheit sorgt. Das H-480 besitzt entweder zwei Öffner und vier Schließer oder einen Öffner und fünf Schließer. Nähere Informationen erhalten Sie auf www.hengstler.de.  
Die Firma ist bei der Entwicklung Ihrer Produkte sehr kundenorientiert, daher erfüllt dieses neue Relais ein wichtiges Bedürfnis. Es ist deutlich kleiner und kompakter als andere Sicherheitsrelais. Damit benötigt es wenig Platz auf der Leiterplatte. Darüber hinaus überzeugt es durch seine Effizienz und hochwertige Verarbeitung.

  • verstärkt isolierte Überwachungskontakte gegenüber Lastkontakten & Spule
  • Geringe Wärmeentwicklung durch geringe Spulenleistung mit 260 mW. Die kleine Leistungsaufnahme macht das H-480 gleichzeitig sparsam.
  • Das Relais erfüllt wichtige Normen (z.B. EN 50205, IEC 61810-1) und ist vom TÜV geprüft.

Die Kundenorientierung des Unternehmens macht sich auch damit bemerkbar, dass das H-480 mit unterschiedlichen Anordnungen der Lötstellen geliefert werden kann. Dadurch kann es selbst in bestehende Leiterkarten sehr variabel eingesetzt werden. Nicht zuletzt ermöglich die zuverlässig hohe Anzahl von elektrischen Schaltspielen, dass dieses Sicherheitsrelais von Hengstler fast jede sicherheitsrelevante Aufgabe erfüllen kann.

Zurück

Kommentare

Diskutieren Sie mit

* Pflichtfeld