4,1/5 Sterne (8 Stimmen)
VDE 0701-0702 auf einen Blick 4.1 5 8

VDE 0701-0702 auf einen Blick

(Kommentare: 0)

DIN VDE 0701-0702 für Wiederholungsprüfungen - Bild
Ein Gerät ist sicher, wenn keine Gefahren bestehen.

Die Norm VDE 0701-0702 definiert Anforderungen an die „Prüfung nach Instandsetzung, Änderung elektrischer Geräte – Wiederholungsprüfung elektrischer Geräte“. Verschaffen Sie sich einen Überblick über diese wichtige Norm in diesem Beitrag.

Ziel der geforderten Prüfung

  • keine Mängel an den für die Sicherheit wichtigen Teilen des Geräts
  • keine Gefahr bei bestimmungsgemäßer Verwendung für Benutzer oder Sachwerte
  • bei Wiederholungsprüfungen so prüfen, wie dies ohne Öffnen des Geräts möglich ist. Das Gerät ist nur zu öffnen, wenn ein Verdacht auf Sicherheitsmängel nur so geklärt werden kann.

Ein Gerät ist sicher, wenn keine Gefahren bestehen. Dazu ist es erforderlich, dass die Schutzmaßnahmen im vollen Umfang wirksam sind. Durch Gerätenormen sind oft noch andere ergänzende Festlegungen zu berücksichtigen. Für jeden Prüfer ist es wichtig, diese Ausdehnung der Prüfaufgabe genau zu beachten. Sicherheit ist definiert als Freiheit von unannehmbaren Risiken!

Die VDE 0701-0702 gilt nicht…

  • für Geräte, bei denen spezielle Gesetze, Verordnungen oder Normen beachtet werden müssen, z.B. Geräte für Ex-Bereiche, Bergbau oder medizinische Geräte. Hier ist die Norm nicht ausreichend.
  • für übliches bzw. in der Gebrauchsanleitung eines Geräts gestattetes Instandhalten wie das Auswechseln von Lampen, Startern oder Sicherungen muss die Norm nicht zwingend zur Anwendung gelangen.

Aus „Unkenntnis" kommt es oft zu Fehlanwendungen von Normen. Die VDE 0701-0702 kann bei allen steckbaren Betriebsmitteln angewandt werden, für die es keine spezielle Prüfnorm gibt.

Anforderungen an den Prüfer

Abb. 1: Prüfungen sind von befähigten Personen durchzuführen (Bildquelle: Riccardo_Mojana/iStock/Thinkstock)

Prüfungen sind von befähigten Personen durchzuführen

  • Laut Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und der konkretisierenden TRBS 1203 ist vom Unternehmer/Betreiber eine „befähigte Person" mit dem Ermitteln von „Art, Umfang und Fristen erforderlicher Prüfungen" sowie mit „Überprüfen und erforderlichenfalls Erproben" zu beauftragen. Die befähigte Person sollte sich der technischen Regeln bedienen.
  • Da die VDE 0701-0702 nur grundsätzliche Vorgaben für das Prüfen elektrischer Geräte enthält, muss die befähigte Person umfassende fachliche Kenntnisse und viel Prüferfahrung besitzen. Nur so können die Vorgaben der Norm ordnungsgemäß in die Praxis umgesetzt werden.
  • Die für das Prüfen verantwortliche Elektrofachkraft muss entscheiden, welche Prüfarbeiten elektrotechnisch unterwiesene Personen mit welchen Prüfgeräten durchführen und inwieweit Aufsicht und Anleitung erforderlich sind. Voraussetzung für das richtige Prüfen ist, dass die mit dem Prüfen beauftragte „befähigte Person" sich ständig informiert und weiterbildet. Dies ist unabdingbar, um das Wissen auf dem aktuellen technischen Stand zu halten.

Dokumentation anhand eines Prüfprotokolls

Abb. 2: Mithilfe einer Mustervorlage dokumentieren Sie einfach Ihre Prüfung (Prüfprotokoll zum Download: elektrofachkraft.de - Das Magazin)

Einfach dokumentieren mit einer Mustervorlage

Nach der Prüfung muss die Elektrofachkraft ein Prüfprotokoll erstellen. Prüfprotokolle beinhalten alle Ergebnisse der Prüfungen sowie Informationen über den Kunden, Prüfer und Errichter, über die elektrische Anlage und das Prüfgerät.

Autor: Stefan Euler, BDSH geprüfter Sachverständiger für das Prüfen elektrischer Arbeitsmittel

Zurück

Kommentare

Diskutieren Sie mit

* Pflichtfeld