4,5/5 Sterne (2 Stimmen)
Die Anlagendokumentation für den Bauherrn 4.5 5 2

Die Anlagendokumentation für den Bauherrn

(Kommentare: 1)

Betreibe ich meine elektrische Anlage rechtssicher? - Bild
Betreibe ich meine elektrische Anlage rechtssicher?

Die Dokumentation dient als Nachweis für den rechtssicheren Betrieb einer elektrischen Anlage. Nur mit einer guten und lückenlosen Dokumentation kann die geforderte Sicherheit der Anlage und das Einhalten der anerkannten Regeln der Technik durch den Betreiber bescheinigt werden.

Fakt ist: Wenn etwas passiert, wird immer mindestens ein Verantwortlicher gesucht. Fakt ist auch: Als erster steht prinzipiell der Betreiber oder Eigentümer im Rampenlicht der Behörden oder der Versicherung. Die gesetzliche Grundlage der Regelung für das Errichten und Betreiben elektrischer Anlagen ist im Gesetz über die Elektrizitäts- und Gasversorgung (Energiewirtschaftsgesetz – EnWG) verankert.

§ 49 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG)

Nach § 49 (1) EnWG sind Energieanlagen so zu errichten und zu betreiben, dass die technische Sicherheit gewährleistet ist. Dabei sind, vorbehaltlich sonstiger Rechtsvorschriften, die allgemein anerkannten Regeln der Technik zu beachten. In § 49 (2) EnWG wird eindeutig Bezug auf die Bestimmungen des Verbandes der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V. (VDE) genommen, womit die DIN VDE-Bestimmungen im Rahmen der allgemein anerkannten Regeln der Technik einen quasi-rechtsverbindlichen Gesetzescharakter erhalten.

Neben den schon genannten allgemein gültigen DIN VDE-Bestimmungen sind ferner die in den Technischen Anschlussbedingungen (TAB) der jeweils zuständigen Netzbetreiber (NB, früher Energieversorgungsunternehmen EVU) veröffentlichten Anforderungen bei der Errichtung und dem Betrieb elektrischer Anlagen zu beachten.

§ 13 Niederspannungsanschlussverordnung (NAV)

In diesem Zusammenhang ist auch die Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) zu berücksichtigen. In § 13 NAV hat der Gesetzgeber festgelegt, dass der Anschlussnehmer (Bauträger/Bauherr bzw. Eigentümer) dem Netzbetreiber gegenüber für die ordnungsgemäße Errichtung, Erweiterung, Änderung und Instandhaltung der elektrischen Anlage hinter der Hausanschlusssicherung verantwortlich ist und dafür auch haftet. Wichtig für das Mietrecht ist, dass nach § 13 Satz 3 der Anschlussnehmer auch dann noch verantwortlich bleibt, wenn er die elektrische Anlage ganz oder teilweise einem Dritten vermietet oder sonst zur Benutzung überlassen hat.

Warum ist die Anlagendokumentation so wichtig?

Hieraus lässt sich die Notwendigkeit und Wichtigkeit einer vernünftigen Dokumentation der elektrischen Anlage wohl nicht mehr von der Hand weisen. Wie sollte sonst die geforderte technische Sicherheit der elektrischen Anlage und das Einhalten der allgemein anerkannten Regeln der Technik (a.a.R.d.T.) durch den Betreiber der elektrischen Anlage bescheinigt werden? In diesem Fall gilt der alte Spruch „Wer schreibt, der bleibt“.

Eine weitere wichtige Aufgabe einer Anlagendokumentation ist der Vergleich, ob auch geliefert wurde, was bestellt war. Ein nicht zu vernachlässigender Punkt sind die Bedienungs- und Wartungsanleitungen der eingesetzten Betriebsmittel. Diese werden dringend benötigt, um eine elektrische Anlage sicher und wirtschaftlich zu betreiben.

Folgendes muss hierbei noch beachtet werden: Bei einer Reparatur oder Erweiterung bzw. bei den wichtigen Wiederholungsprüfungen der elektrischen Anlage muss sich der Elektriker oder Servicetechniker vor Ort anhand der vorhandenen Dokumentation in die elektrische Anlage einarbeiten und sich darin zurechtfinden.

Autor: Stefan Euler, BDSH geprüfter Sachverständiger für das Prüfen von elektrischen Arbeitsmitteln

Zurück

Kommentare

Kommentar von Bruehl D. |

Hilfreicher Artikel um noch einmal darauf hinzuweisen wie wichtig eine korrekte und aktuelle Dokumentation in allen Bereichen der Elektrotechnik ist.

* Pflichtfeld