5/5 Sterne (1 Stimme)
Der Solar-Warmwasser-Speicher 5 5 1

Der Solar-Warmwasser-Speicher

(Kommentare: 0)

Steigenden Energiekosten entkommen. - Bild
Steigenden Energiekosten entkommen. (Bildquelle: Thinkstock)

Wer selbst Hausbesitzer ist oder ein neues Haus bauen möchte, muss sich zwangsläufig auch die Frage stellen, ob er sein Haus ökologisch sinnvoll heizen bzw. auch selbst Strom erzeugen möchte.

Durch die hohen und auch immer weiter steigenden Energiekosten kann eine ökologische Energieversorgung mit Solarenergie langfristig eine sehr lohnende Investition darstellen. Für viele dieser Techniken können Sie sogar öffentliche Fördermittel beziehen. Neben der Stromerzeugung per Photovoltaik, stellt die thermische Solaranlage eine in Deutschland sehr beliebte Alternative für die Warmwassererzeugung und die Heizung der Wohnräume dar. Wichtige Komponente einer thermischen Solaranlage ist dabei der Solar-Warmwasser-Speicher zur Speicherung der gewonnenen Solarenergie. Hier die wichtigsten Dinge, die Sie über Solar-Warmwasser-Speicher wissen müssen.

Die Einsatzgebiete des Solar-Warmwasser-Speichers

Neben dem Kollektor stellt der Solar-Warmwasser-Speicher die wichtigste Komponente einer thermischen Solaranlage dar. In ihm wird die vom Kollektor gewonnene thermische Energie gespeichert und zum Gebrauch wieder abgegeben. Dabei sind die Haupteinsatzgebiete solcher Anlagen zur Erwärmung von Trinkwasser und der Wohnräume vorgesehen.

Die Funktionsweise eines Solar-Warmwasser-Speichers

Im Prinzip besteht ein Solar-Warmwasser-Speicher aus einem mit Wasser gefüllten Tank, der gegen Wärmeverlust isoliert ist. Als eigentliches Speichermedium für die Energie wird Wasser genutzt, da dieses ein sehr gutes thermisches Speichervermögen und große Energiemengen pro Volumeneinheit aufnehmen kann.

Die thermische Speicherkapazität von Wasser

Wasser hat mit 4,187 kJ pro Kilogramm und Grad Kelvin eine sehr hohe thermische Speicherkapazität. 1000 Liter Wasser können so bei einem Temperaturunterschied von 50 Grad Kelvin 209.000 kJ aufnehmen, was einer Energiemenge von ca. 58 kWh entspricht.

Der Wärmeverlust eines Solar-Warmwasser-Speichers

Unter dem Wärmeverlust eines Solar-Warmwasser-Speichers versteht man die unerwünscht nach außen abgegebene Energie des warmen Wassers. Der Wärmeverlust ist abhängig von der Art und Güte der Isolierung sowie von der Größe der Oberfläche des Speichers. Da die Oberfläche im Vergleich zum Volumen unterproportional wächst, haben großvolumige Solar-Warmwasser-Speicher im Verhältnis geringere Wärmeverluste.

Der Aufbau und die verschiedenen Arten von Solar-Warmwasser-Speichern

Je nachdem, ob Solar-Warmwasser-Speicher nur für die Warmwasserbereitung, für die Heizung oder für beides verwendet werden, gibt es die unterschiedlichsten Arten und Bauformen. Der geschätzte Anbieter Stiebel Eltron präsentiert die gängigen Arten von Solar-Warmwasser-Speichern auf seiner Webseite. Alle haben gemeinsam, dass Sie im Prinzip aus einem isolierten Warmwasserbehälter bestehen, der meist eine recht hohe Bauform aufweist. Die Höhe ist dafür vorgesehen, dass sich im Inneren verschiedene Temperaturbereiche bilden können. Alle Solar-Warmwasser-Speichern besitzen einen Anschluss für den Kollektorkreislauf, durch den das von der Sonne erwärmte Wasser durch den Wasserspeicher geleitet wird und dort die Wärmeenergie an das Speicherwasser abgibt. Je nachdem, ob die Erwärmung der Wohnung mit dem Wasser vorgesehen ist, oder ob auch konventionelle Heizungen zur Unterstützung genutzt werden sollen, haben Solar-Warmwasser-Speicher noch weitere Anschlüsse und Wasser- bzw. Wärmekreisläufe.

Wirtschaftlichkeit der Anlagen für die Trinkwasser-Erwärmung und die Erwärmung der Wohnräume

In den Sommermonaten kann auch in Deutschland der Warmwasserbedarf zu über 90 Prozent mit Solarenergie abgedeckt werden. Lediglich in den Wintermonaten sinkt der Prozentsatz unter 50 und im Extremfall auch mal unter 30 Prozent. Im Schnitt beträgt die Deckungsrate über das komplette Jahr gemittelt ca. 70 Prozent. In Kombination mit einer Wärmepumpe lassen sich noch höhere Deckungsraten erreichen.

Thermische Solaranlagen stellen eine sinnvolle Alternative zur konventionellen Heizung und Warmwassererzeugung dar und können mit qualitativ hochwertigen Kollektoren sowie Solar-Warmwasser-Speichern einen Großteil des Warmwasserbedarfs eines Haushalts decken. Ist genügend Dachfläche vorhanden, kann die Nutzung der Sonneneinstrahlung durch eine Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung noch gesteigert werden.

Systemhaus mit Solarkollektor zur Warmwasserbereitung
Copyright: STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG

 files/content/grafiken/Der Solar-Warmwasser-Speicher/02.png

Zurück

Kommentare

Diskutieren Sie mit

* Pflichtfeld