elektrofachkraft.de - Das Magazin

Aktuelle Ausgabe: September 2017 (Ausgabe 18)

Inhaltsverzeichnis

  • VDE 0100-600 - alles neu oder was?
    Am 1. Juni 2017 ist die neue Norm VDE 0100-600:2017-06 „Errichten von Niederspannungsanlagen“ in Kraft getreten. Ihre Änderungen haben auch Auswirkungen auf die Wiederholungsprüfungen nach VDE 0105-100 „Betrieb von elektrischen Anlagen“. Wer also weiterhin rechtssichere Prüfungen – seien es Erst-/Inbetriebnahme oder wiederkehrende Prüfungen – anbieten und durchführen will, kommt um das Durcharbeiten und Umsetzen der neuen VDE 0100-600 sowie des Änderungsdokuments VDE 0105-100/A1:2017-06 nicht herum.
  • Kabel- und Leitungsanlagen in Flucht- und Rettungswegen unter Berücksichtigung der VDE 0100-420
    Bei der Installation innerhalb von Flucht- und Rettungswegen in Gebäuden hat die Elektrofachkraft (EFK) u.a. die Forderungen der VDE 0100-420 zu berücksichtigen. So werden z.B. im Abschnitt 422.2 Bedingungen für die Evakuierung im Notfall aufgestellt, die bei Installationsarbeiten in Flucht- und Rettungswegen zu berücksichtigen sind.
  • Kupferverkabelung in der Netzwerktechnik (Teil 4)
    Die häufigste Fehlerursache ist und bleibt die Unachtsamkeit bei der Installation der Einzelkomponenten und beim Anschluss der Leitung an die Verbindungstechnik. Diese physischen Fehler sind messtechnisch erfassbar und werden auf dem Messgerät (Feldprüfgerät) als sogenannte Wiremap dargestellt. Dieser Teil der Artikelreihe befasst sich mit dem grundlegenden Messergebnis der Wiremap und gibt eine erste Hilfestellung zur Fehlervermeidung beim Anschluss der Leitung an die Verbindungstechnik.
  • Prüfung orstveränderlicher elektrischer Betriebsmittel (Teil 4)
    Bei der Prüfung von ortsveränderlichen elektrischen Betriebsmitteln sind auch die jeweiligen üblichen Verwendungen zu berücksichtigen. Die Anforderungen werden dazu in § 6 der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) aufgestellt.
  • Sicherstellen der Befähigung externer Dienstleister
    Externe Dienstleistungen gehören in nahezu allen Betriebsbranchen zum Alltag. Das Spektrum der Tätigkeiten bezogen auf die Elektrotechnik reicht von der einfachen Installation von Betriebsmitteln bis hin zu wochenlangen Montageeinsätzen im Rahmen von Um- oder Neubauten oder aber der Fremdvergabe von Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten an laufenden Produktionsanlagen.
  • Tipps für die Elektrofachkraft (EFK): Ableitstrom zu hoch - was tun?
    Ableitströme sind unerwünschte Ströme, die auch bei einem elektrisch fehlerfreien Betrieb einer Maschine und mängelfreier Isolierung auftreten. Die damit verbundene Problematik kennen Sie als Elektrofachkraft: Zu hohe Ableitströme können dazu führen, dass Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCDs) ungewollt auslösen.
  • Unfallbeispiel: Monteur erlitt bei Kabelprüfung tödlichen Stromschlag
    Arbeitsauftrag: In den Abendstunden wurde an einem Mittelspannungskabel eine Störung festgestellt. Ein erfahrener Monteur des zuständigen Netzbetreibers wurde als Arbeitsverantwortlicher (AV) eingeteilt. Er sollte die Reparaturarbeiten und die nachfolgende Kabelprüfung beaufsichtigen.

Downloads

Schnellzugriff

Ausgabe September 2017