Jetzt weiß man wieder, wofür Vorschriften gut sind

4,4/5 Sterne (17 Stimmen)
Markus M. aus Bochum 4.4 0 5 17
CEE-Verlängerung 32A, an der ein Baukran angeschlossen war Anschlussleitung einer Pumpe Schmelzsicherung mal anders Selbstbau-Rasenmäher Estland H07RN-F Unterwasserpumpenanschlussleitung HAK in der Außenwand an einer frei zugänglichen Kirche Abzweigdose ohne Federdeckel moderner LED-Strahler LED-Strahler leider ohne vernünftigen Anschluss LED-Strahler Unterverteilung in einem Keller eines 2-Familienhauses

"Foto 1: Dies war das Ende einer CEE-Verlängerung 32A, an der ein Baukran angeschlossen war. Und man sich halt wunderte, dass es immer so kribbelte (PE war nicht mehr angeschlossen, da aufgrund der Länge irgendwann aus der Anschlussklemme herausgerissen...), wenn man mit nassen Fingern den Kran anfasste... Zudem waren in der Baugrube noch Taucher im Einsatz, deren Material vom besagten Baukran herangeführt wurde.

Foto 2: Berührungsschutz: Anschlussleitung einer Pumpe, angenagt von Mäusen. Zum Zeitpunkt als ich die Leitung in der Hand hielt, hatte die Zeitschaltuhr wenige Minuten vorher die Pumpe abgeschaltet.

Foto 3: Schmelzsicherung mal anders: Einschmelzsicherung mit vorprogrammierter Kurzschlussfunktion

Foto 4: Selbstbau-Rasenmäher Estland: Funktioniert doch...

Foto 5: H07RN-F Unterwasserpumpenanschlussleitung: Wasserleitung vom Typ H07RN-F 4x1,5mm²

Foto 6: HAK in Trakai Litauen: HAK in der Außenwand an einer frei zugänglichen Kirche.

Foto 7: Abzweigdose wurde in einer polnischen agrotouristischen Pension aufgenommen. Einen Federdeckel gab es nicht. Dazu war die Dose in einer Höhe von ca. 1,6m, wo auch gerne Lichtschalter sitzen und man im Dunkeln hin fasst. Zudem ist der linke obere Anschluss aufgrund von zu hoher Belastung bzw. fehlendem Kontaktdruck der Anschlussschraube, bereits thermisch in Mitleidenschaft gezogen worden. Hier schmort demnächst was weg...

Fotos 8-10: Diese LED-Strahler waren in Polen an einer u.a. mit EU-Mitteln sanierten Kirche installiert. Moderne LED-Strahler, aber Geld für einen vernünftigen Anschluss (Abzweigkasten oder Schrumpfmuffe) war leider nicht mehr da. Oder aber es fehlte das Wissen, dass es sowas gibt und dass es so nicht fachgerecht ist.

Foto 11: Das Bild zeigt eine ZV u. UV in einem Keller eines 2-Familienhauses. Dieser Zustand bestand über mehrere Jahre und war bis Anfang September so in Betrieb. Die Abdeckung der UV gab es nicht mehr.
Berührungsschutz - ja, Strom ist gefährlich, aber ich bin ja vorsichtig... (sinngemäßes Zitat des Eigentümers)
Lose Klemmen, wilde Verdrahtung, hat 3 Stunden gebraucht um alles auseinander zu nehmen.
In dem grauen Kabelkanal über der ZV wurden mehrere 2-adrige Stegleitungen mittels Wago-Steckklemmen durchverbunden. An einem Diazedelement war der untere Anschluss bereits stark verschmort. Akute Brandgefahr also allein deswegen schon.
Vorsicherung im HAK war 80A, die Aderquerschnitte in der ZV u. UV vor dem nächsten folgenden Überstromschutzorgan 10mm², 6mm², aber z.T. auch nur 2,5mm².
Jetzt ist ein vernünftiger Zählerschrank mit Unterverteilung installiert."

Dankeschön Markus M. aus Bochum für die zahlreichen spannenden Bilder.

Kommentare

Diskutieren Sie mit

* Pflichtfeld

Zurück