Eine schaurige Geschichte

3,8/5 Sterne (15 Stimmen)
Marc H. aus Kernen 3.8 0 5 15
Konstrukt für Spülmaschine und Warmwasserspeicher Neozed-Schmelzsicherung Neozed-Schmelzsicherung nach Herausdrehen

"Meine bisher schaurigste Geschichte war dieser Verteilerkasten eines 1-Familienhauses. Die Grundinstallationen waren aus den 1950er Jahren. Nachdem das Haus vermietet wurde, versuchte der Mieter, ein Hobbyelektriker, das günstig angemietete Haus seinen Bedürfnissen anzupassen. Er modernisierte auf Eigenregie die Küche und teilweise die E-Installation.

Da der Verteilerkasten nur wenige Diazed-Sicherungen hatte, erneuerte er diesen teilweise gleich mit.

Alles sah auf den ersten Blick ganz ordentlich ausgeführt aus, bis man diverse Abdeckungen wegnahm.

Rein durch Zufall, als mich die Vermieterin nach Auszug des Mieters bat mal darüber zuschauen, habe ich diese Installation entdeckt. Sie meinte, dass er des Öfteren keinen Strom gehabt hätte.

Die ersten 3 Leitungsschutzschalter wurden als 5-adriges Drehstromsystem zum Elektroherd verdrahtet. Wär ja kein Problem, wenn der Wechselstromzähler nicht 1-phasig wäre. Man bedenke die Addierung der Ströme auf 48A.

Foto 1: Für Spülmaschine und Warmwasserspeicher wurde dieses Konstrukt gebildet. Je eine 16A Sicherung pro Steckdose, macht max. 32A auf dem PEN-Leiter.

Foto 2: Neozed-Schmelzsicherung

Foto 3: Neozed-Schmelzsicherung nach Herausdrehen"

Wir danken Marc H. aus Kernen für die Bilder und die ausführliche Beschreibung dazu.

Kommentare

Diskutieren Sie mit

* Pflichtfeld

Zurück